Kirchentellinsfurt

Ein Naschpfad für die Senioren

Nicht nur zum Genießen, auch zur Mitarbeit ist der Naschpfad im Kirchentellinsfurter Seniorenzentrum Martinshaus gedacht. Loni Schwarz, Mitarbeiterin der sozialen Betreuung, hatte die Idee, Sträucher im Garten des Martinshauses anzupflanzen.

27.11.2020

Von ST/Bild: Die Zieglerschen

So pflanzten kürzlich bei strahlendem Sonnenschein die Mitarbeiter sechs Sträucher: jeweils zwei Himbeeren, rote Johannisbeeren und Stachelbeeren.

Geplant ist, dass der Naschpfad künftig die Bewohnerinnen und Bewohner einlädt, die schönen Sonnenstunden im Garten zu verbringen und gemeinsam den Verlauf der Jahreszeiten auch im Wachstum der Natur betrachten zu können. Wer mit anpacken will, kann das natürlich auch tun: Jäten, pflegen, schneiden – und dann selbstverständlich auch ernten.

„Unser Garten ist schon immer ruhiger Rückzugsort für unsere Bewohner. Neben dem Hochbeet können zukünftig die Senioren die süßen Früchte pflegen und genießen“, so Martinshaus-Leiterin Elisabeth Armbruster.

Zum Artikel

Erstellt:
27. November 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
27. November 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. November 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App