Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Dringend nötig

04.05.2018

Von Holger Herzog, Tübingen

Auf dem Foto zum Artikel über „Neustart Tübingen“ ist auch ein Transparent mit der Aufschrift „Wohnen neu denken“ zu sehen. Dieser Slogan war sicherlich auch vor 25 Jahren die Motivation von Andreas Feldkeller und der Stadt Tübingen, das Französische Viertel zu bauen und das Baugruppenmodell in Tübingen zu etablieren.

Obwohl wir die Grenzen dieses Modells mittlerweile besser kennen, hat es sich in den letzten Jahren nicht weiterentwickelt: Im Zusammenhang mit der Bebauung des Hechinger Ecks wird immer noch vom „Wettbewerb der Konzepte“ und von „Kleinteiligkeit“ gesprochen. Auf diese Weise sollen auch einzelne Familien die Möglichkeit bekommen, sich zu bewerben. Für mich stellt sich aber die offensichtliche Frage: Stimmt das? Können wirklich alle Tübinger Bürger/innen gleichberechtigt an einem solchen Verfahren teilnehmen? Schließen mögliche Sprachbarrieren, unterschiedliche soziale Kompetenzen, unterschiedliche Projekterfahrungen … nicht etliche Menschen aus?

Die vielen gesellschaftlichen Fragen wie Wohnen, Gesundheit, Pflege, Ökologie, etc. können doch letztlich nur gelöst werden, wenn wir größer und nachhaltiger denken. Damit beschäftigt sich „Neustart Schweiz“ und entwirft vielversprechende, sich bewährende Ansätze und Konzepte im Bereich der Stadtentwicklung. Und Stadtentwicklung weiterzudenken, ist auch hier dringend nötig. In diesem Sinne ist es Zeit für einen „Neustart Tübingen“!

Auf der Homepage neustart-tuebingen.mtmedia.org gibt es Informationen zum nachlesen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Mai 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Mai 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+