Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Draxler will partout weg aus Wolfsburg
Hat von Wolfsburg die Nase gestrichen voll: Julian Draxler. Foto: dpa

Draxler will partout weg aus Wolfsburg

Fußball-Weltmeister Julian Draxler will den VfL Wolfsburg verlassen. Der der Bundesligist sagt nein: In dieser Transferperiode darf Draxler nicht weg.

04.08.2016
  • DPA

Wolfsburg. Naldo weg, André Schürrle weg, Max Kruse weg und nun will auch Weltmeister Julian Draxler den VfL Wolfsburg verlassen. Dem Fußball-Bundesligaclub, noch vor einem Jahr Vizemeister und DFB-Pokalsieger, droht ein Ausverkauf. „Bei mir ist es so, dass ich mich nach der EM gegenüber Trainer Dieter Hecking klar geäußert habe, dass ich den VfL Wolfsburg verlassen möchte. Der Trainer weiß seit drei Wochen Bescheid“, sagte Draxler in einem Interview der „Bild“-Zeitung. Damit brüskierte der Nationalspieler, der gestern erstmals nach seinem EM-Urlaub wieder mit dem VfL-Team trainierte, die Wolfsburger Vereinsführung um Manager Thomas Allofs und Hecking.

Allofs hatte den 22 Jahre alten Offensivspieler erst vor einem Jahr für 35 Millionen Euro vom Bundesliga-Rivalen Schalke 04 geholt und ihn mit einem Fünfjahresvertrag bis 2020 ausgestattet.

Auch in Gelsenkirchen hatte Draxler einst unter großem Jubel einen Fünfjahresvertrag bis 2018 unterzeichnet, die Schalker ließen danach LKW-Anhänger mit der Aufschrift „Julian Draxler: Mit Stolz und Leidenschaft bis 2018“ durch das Ruhrgebiet fahren. Dennoch verließ der Profi den Verein.

Draxler ist bei finanzstarken Klubs wie FC Arsenal oder Juventus Turin im Gespräch. Sein Interview war keine spontane Idee, sondern eine konzertierte Aktion. Er führte das Gespräch im Beisein seines Medienberaters Dirk Willers. Doch der Verein geht auf die Wechselabsichten des Nationalspielers nicht ein. „Der VfL Wolfsburg wird Julian Draxler in der aktuellen Transferperiode nicht transferieren“, teilte er gestern mit. Es habe zu keinem Zeitpunkt schriftliche oder mündliche Zusagen bezüglich eines Wechsels innerhalb der aktuellen Transferperiode gegeben. Vielmehr hofft der VfL, dass Draxler ähnlich gute Leistungen im Wolfsburger Trikot zeigt wie bei der EM..“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular