Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Dilemma

27.07.2018

Von Hermann Liggesmeyer, Tübingen

Sehr geehrter Herr Heuser,

zu Ihrem Leserbrief vom 26. Juli. Wenn wir plötzlich pro Tag etwa hundertfach mehr Verletzte im Straßenverkehr hätten, wären wir in einer ähnlichen Situationen wie im Krieg: Die vielen Verkehrsopfer (auch Radfahrer) kann man nicht retten, man muss aussortieren („triage“ nennt man das). Dann würde genau das eintreten, was Sie in Ihrem Leserbrief skizziert haben.

In einer ähnlichen Situation sind wir mit dem Flüchtlingsstrom. Weltweit sind mehr als 60 Millionen Menschen auf der Flucht, viele wollen nach Europa, nach Deutschland.

Wir könnten keine 60 Millionen aufnehmen, auch wenn uns das Menschenrecht fundamental ist. Das ist das Dilemma, in dem wir stecken, und so verstehe ich auch die Äußerungen unseres Oberbürgermeisters.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juli 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
27. Juli 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Juli 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+