Dußlingen · Corona

Die Pandemie in ihrer ganzen Dramatik als Simulation

Prof. Martin Eichner und seine Dußlinger Firma Epimos erlauben einen Blick auf den Verlauf der Pandemie je nach Eingriff in das Geschehen.

08.01.2021

Von Mario Beißwenger

Was wäre passiert, wenn in Deutschland nichts gegen die Ausbreitung des Corona-Virus Sars-Cov2 gemacht worden wäre? Prof. Martin Eichner tippt ein paar Werte ein, zieht an den Reglern von CovidSIM. Ergebnis der Einstellung mit vielen infizierten Rückreisenden (Skifahrer!): In hundert Tagen hätte es 45 Millionen Infizierte geben können, mehr als 50.000 Intensivpatienten und etwa 250.000 Tote. Eich...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2021, 19:57 Uhr
Aktualisiert:
8. Januar 2021, 19:57 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Januar 2021, 19:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App