Kommentar · Bäder und Konzertsaal

Die Musikliebhaber könnten baden gehen

Sofern sich die Annahmen zu Bädern und Saal bestätigen, könnte ein Konzertsaal in den Jahren 2024/2025 realisiert werden.“ Das schrieb Tübingens Baubürgermeister Cord Soehlke im Januar in einer Vorlage für den Gemeinderat. Klugerweise versah er den Zeitplan mit einer Bedingung.

26.09.2019

Von Gernot Stegert

Sonst hätten er und Oberbürgermeister Boris Palmer jetzt ein Problem. Auch Stadträte, die sich über einen Konzertsaal in naher Zukunft gefreut haben. Denn ein Musiksaal beim Uhlandbad kann es nach den neuesten Informationen über das Hallenbad Nord erst Jahre später geben. Die Rechnung ist einfach. Weiterhin sollen im Frühjahr 2020 die Prüfergebnisse für die Eignung des Uhlandbads als Saalstandort...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
26. September 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. September 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App