Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Vernissage „Dialog der Welten“

Den Himmel offen halten

Die Ausstellung „Dialog der Welten“ im Diözesanmuseum zeigt, wie die „indische Herausforderung“ zu einem vertieften Verständnis der Ökumene verhalf.

18.04.2018

Von Fred Keicher

Hinter der kleinen Bühne der (ursprünglich Remmingsheimer) Palmesel mit dem segnenden Jesus beim Einzug in Jerusalem. Auf der kleinen Bühne ein hinduistischer Tempeltanz. Der Gott Shiva versucht, eine ihn verschmähende Geliebte zurückzugewinnen. Es zerreißt den Gott fast vor Verlangen. Die Arme fliegen weg. Die Finger tanzen mit, die Gebärden und die Mimik auch. ShantanuSalunke tanzt dieses göttl...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. April 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. April 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+