Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Konstruktive Mängel: Beim Moos ist nicht viel los

Das Aus für den „City Tree“ in der Tübinger Mühlstraße könnte im Herbst kommen

Oberbürgermeister Boris Palmer sagte jetzt auf Anfrage der CDU-Fraktion im Gemeinderat: „Es kann zur Wirksamkeit keine verlässliche Aussage getroffen werden. Sie ist nicht sehr wahrscheinlich.“

04.07.2018

Von sg

Das Aus der Mooswand in der Tübinger Mühlstraße könnte im Herbst kommen. Bild: Stegert

Der 30.000 Euro teure sogenannte City Tree der Berliner Firma „Green City Solutions“ habe „konstruktive Mängel“. Das heißt: Die automatische Bewässerung friert im Winter ein und muss daher gerade dann abgeschaltet werden, wenn sie besonders nötig wäre. „Totes Moos reinigt nichts“, so Palmer. Die Pflanzen waren im Winter vertrocknet und sind vom Hersteller im Juni im Rahmen des Wartungsvertrags durch neue ersetzt worden.

Ob sich noch etwas bei der Mooswand ändern werde, wollte die CDU wissen. „Wir sind nur bedingt optimistisch“, sagte der OB: „Wenn das Problem nicht gelöst wird, bauen wir die Mooswand auch in Tübingen wieder ab.“ In Stuttgart ist dies bereits geschehen, in Reutlingen ist sie außer Betrieb.

Tübinger Mooswand soll wieder grün werden
kostenpflichtiger Inhalt

00:37 min

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juli 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Juli 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Juli 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+