Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden

DAX steigt, Dow Jones stabilisiert sich

22.02.2018

Nach dem überraschenden Absturz scheinen sich der DAX und auch der Dow Jones wieder gefangen zu haben. So kletterte der DAX über die 12.400 Punkte-Marke. Noch bremst jedoch der starke Euro - Insider gehen aber davon aus, dass der DAX demnächst wieder über die 13.000 Punkte-Grenze klettern wird. Auch der Dow Jones konnte wieder an Boden gewinnen. Doch nach der letzten Kursrally sind die US-Anleger vorsichtiger geworden.

Folgt ein neuer Crash?

DAX steigt, Dow Jones stabilisiert sich
Bild: Pixabay
Die letzten Tage haben wieder einmal eindrucksvoll gezeigt, dass es schon einmal extrem schnell gehen kann - wer hier nicht diverse Vorkehrungen getroffen hat, so etwa automatisches Trading mit Reaktionen im Zuge eines Kursabsturzes, der hat mitunter einen Großteil des eingesetzten Vermögens verloren. Zwei verheerende Verlustwochen mussten verbucht werden - der US-Leitindex brach vom Rekordhoch (26.617) ein und landete bei gerade einmal bei 23.360 Punkten. Somit verlor der Dow Jones rund 12 Prozent. Binnen kürzester Zeit wurden jedoch sechs positive Sitzungen hintereinander dokumentiert - der Dow Jones durfte sich plötzlich über die stärkste Woche des Jahres freuen (+ 4,25 Prozent). Von einer Korrektur ist scheinbar keine Spur mehr. Konnten also alle negativen Tendenzen abgeschüttelt werden? Folgt man den charttechnischen Analysen, dann kann man davon ausgehen, dass die schlimmsten Tage bereits überstanden sind. Ein neuerlicher Absturz sei, so die Experten, unwahrscheinlich.

Der Februar-Crash lässt sich nämlich im Big Picture auch als sogenanntes trendbestätigendes Pullback innerhalb einer Aufwärtsbewegung einordnen. Dabei zeigen die übergeordneten Trendpfeile deutlich, dass es nach oben geht, obwohl die Kurse vom September-Aufwärtstrend ausgebremst wurden. Schafft man nun den Sprung zurück, sodass man die 25.500-Marke erreicht, wäre das nächste Ziel die 26.000-Grenze. Somit würde man sich wieder in der Höhe des Allzeithochs (26.617) bewegen. Damit die positiven Tendenzen jedoch aufrecht bleiben, darf aber nicht die Haltezone von 24.500 Punkten unterschritten werden. Fallen die Kurse nämlich unter diese Grenze, so würden wieder Panikverkäufe folgen. Noch beeindruckender war hingegen die Aufholjagd des Nasdaq 100. Innerhalb der letzten Woche konnte man einen Zugewinn von 5,6 Prozent verbuchen. Somit hat die Technologiebörse abermals die Nase vorn. Jedoch trübt eine Sache den positiven Gesamteindruck: Vergangenen Freitag wurde ein Minus verbucht - ist der Aufwärtstrend wieder beendet oder handelte es sich am Ende nur um einen Ausrutscher?

DAX, MDAX und TecDAX befinden sich bereits wieder im Höhenflug

Während der Nasdaq 100 am Freitag leichte Verluste hinnehmen musste, konnte der DAX die Erholungsphase – sehr zur Freude der erfolgsverwöhnten Anleger - fortsetzen. Auch wenn vielen Anlegern noch immer die Angst in den Knochen steckt, so scheint sich der DAX wieder in Richtung der 12.500-Grenze zu bewegen. Doch die Erholung wird durch den starken Euro gebremst. Die Gemeinschaftswährung übersprang nämlich die 1,25 US Dollar-Marke. Dennoch konnte der DAX auf 12.451 Punkte (+ 0,8 Prozent) klettern; das ist - sofern der Wert zu Wochenbeginn berücksichtigt wird - ein Plus von 3,00 Prozent. Noch vor einer Woche lag der DAX bei der 12.000 Punkte-Grenze - dem tiefsten Stand seit August 2017. Doch nicht nur der DAX erholte sich - auch die „zweite Reihe“ konnte wieder Gewinne verbuchen. Der MDAX legte um ganze 1,3 Prozent zu; der TecDAX, der Technologiewerte-Index, kletterte um 1,8 Prozent nach oben. Auch der EuroStoxx 50, der Leitindex der Europazone, erholte sich und verbuchte ein Plus von 0,9 Prozent (3.417 Punkte).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.02.2018, 14:50 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Grundlagen, Anwendungsgebiete sowie Vor- und Nachteile für mittelständische Unternehmen Forfaitierung und Factoring

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular