Dettenhausen

Crash mit Radlader: Busfahrer lebensgefährlich verletzt

Bei einem Unfall am Mittwoch auf der L 1208 am Ortsausgang von Dettenhausen wurde ein 39-jähriger Busfahrer lebensgefährlich verletzt. Auch zwei der zwölf Mitfahrenden wurden verletzt.

21.10.2020

Von ST

Bis zur Bergung stutzte der Radlader den Bus. Bild: Ulrich Metz

Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 11.35 Uhr zu dem Unfall, als der 61 Jahre alte Fahrer der Baumaschine auf der L 1208 am Ortsende in Fahrtrichtung Tübingen nach links in Richtung Sportanlagen abbiegen wollte (an der Einmündung der K 6912) und dabei aus noch ungeklärter Ursache die Vorfahrt des entgegenkommenden Busses missachtete. Der Bus war auf dem Weg in Richtung Flughafen.

Der Radlader kollidierte mit der vorderen, linken Seite des Busses, der erst etwa 75 Meter nach der Einmündung auf dem Gehweg an einer ansteigenden Böschung zum Stehen kam. Der in seiner Kabine eingeklemmte Busfahrer musste von Feuerwehr und Rettungsdienst aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die Frontscheibe war zerborsten.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der laut Polizei mutmaßlich lebensgefährlich verletzte Busfahrer in die Klinik gebracht. Eine 33-jährige Frau und ein zehnjähriges Schulkind kamen zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus, sie wurden leicht verletzt.

Der Busfahrer schwebt in Lebensgefahr. Bild: Ulrich Metz

Zur Bergung des Busses durch ein Abschleppunternehmen war ein Kran erforderlich. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt, wobei am Bus von einem Totalschaden auszugehen ist.

Eine aus dem Wohngebiet kommende Zeugin setzte den Notruf ab. Der Radlader habe den Bus mit der ausgefahrenen Gabel voll erwischt, sagt sie. Durch die Wucht sei die Baumaschine um 180 Grad gedreht worden. Zwei Passanten aus dem Ort leisteten Erstversorgung und einer von ihnen, offenbar ein Busfahrer, öffnete die Bustüren, damit die Fahrgäste aussteigen konnten. Bis zur Bergung des Busses stützte der unverletzte Radladerfahrer mit der Gabel seines Fahrzeugs den in Schräglage stehenden Bus vorsichtshalber ab. Die Kreisstraße ist aktuell (Stand: 15.50 Uhr) noch gesperrt.

Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls aufgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die Feuerwehren Dettenhausen und Tübingen waren mit sechs Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften, der Rettungsdienst neben einem organisatorischen Leiter mit zwei Notärzten und vier Rettungswagen vor Ort. Außerdem war die Straßenmeisterei im Einsatz.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2020, 16:16 Uhr
Aktualisiert:
21. Oktober 2020, 16:16 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2020, 16:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App