Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Bürgermeisterin für Soziales gewollt

Tübinger Arbeitslosen-Treff kritisiert in einem offenen Brief, dass Baubürgermeister Soehlke zum Ersten Bürgermeister aufrückt.

17.07.2018

Von ST

Dem Tübinger Gemeinderat soll vorgeschlagen werden, den Baubürgermeister Cord Soehlke zum Ersten Bürgermeister der Stadt Tübingen zu wählen. Ein Amt, das bis heute die für die sozialen Belange zuständige Sozialbürgermeisterin Christine Arbogast innehat. Dies kritisiert der Tübinger Arbeitslosen-Treff in einem offenen Brief an die Gemeinderatsfraktionen. Damit würde das bislang starke Zeichen für die hohe Bedeutung der kommunalen Sozialpolitik in Tübingen aufgegeben. Der Arbeitslosen-Treff bittet die Fraktionen, die Nachfolgerin von Arbogast mit dem Amt der Ersten Bürgermeisterin zu betrauen. In dieser wichtigen Entscheidung müsse auch die Stimme der sozialen Initiativen und Projekte berücksichtigt werden, so Peter Ott, Sprecher des Vorstands beim Tübinger Arbeitslosen-Treff. Dieser fordert auch andere soziale Initiativen und Projekte in Tübingen auf, sich in dieser Angelegenheit an den Gemeinderat zu wenden.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juli 2018, 20:24 Uhr
Aktualisiert:
17. Juli 2018, 20:24 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Juli 2018, 20:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+