Nudel-Rezept

Brokkoli mit Sardellen zur Pasta

Gegen Brokkoli kann niemand was sagen. Die Sardellen-Soße dazu ist denkbar einfach zuzubereiten. Aber Obacht: Nicht das ganze Nudelkochwasser wegschütten.

22.02.2024

Von Mario Beißwenger

Super Sach: Nudeln, Brokkoli, Sardellen. Bild: Mario Beißwenger

Super Sach: Nudeln, Brokkoli, Sardellen. Bild: Mario Beißwenger

Die Zutaten für vier schwache Esser (oder zwei mit Hunger):

ein größerer Brokkoli

etwa ein halbes Pfund Nudeln

50 Gramm Sardellen

2 Knoblauch-Zehen, Parmesan, Pfeffer, Zitrone

Olivenöl

Zum Kochen mit dem Brokkoli beginnen. Röschen aufteilen und auch den Strunk mitverwerten, also schälen und in grobe Stifte teilen. In Salzwasser auf die gewünschte Weichheit kochen.

Nebenbei die Knoblauchzehen schälen, klein schneiden oder in die Knoblauchpresse stecken. Die Sardellen nach Essensvorlieben von Grätchen und Schwänzen befreien.

Den angegarten Brokkoli mit dem Schaumlöffel aus dem Kochtopf fischen und dann die Nudeln rein. Von Nudeln gibt es oft Reste, die sich aufwärmen lassen. Für dieses Rezept unbedingt kurze Nudeln nehmen, im Bild sind es Volanti.

Dann die Soße (im großen Topf zubereiten): Vorsichtig den Knoblauch im Öl andünsten. Da darf nix braun werden. Dann die Sardellen dazu und unter rühren zerfallen lassen. Das ist die Grundlage. Nach Geschmack mit dem inzwischen aromatisierten Kochwasser auf die richtige Menge bringen. Vorsicht mit Salzen! Die Sardellen bringen davon viel mit und auch das Kochwasser.

Wenn die Nudeln durch sind, am besten alles im gleichen, deshalb groß gewählten Topf gut durchmischen. Mit Kochwasser auf die richtige Flüssigkeitsmenge bringen. Ein paar Spritzer Zitronensaft zum Anregen des Gaumens und auf dem Teller anrichten mit Parmesan und schwarzem Pfeffer. Lässt sich am besten mit Löffel essen, finde ich.

Zum Artikel

Erstellt:
22.02.2024, 13:30 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 41sec
zuletzt aktualisiert: 22.02.2024, 13:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter Recht und Unrecht
Sie interessieren sich für Berichte aus den Gerichten, für die Arbeit der Ermittler und dafür, was erlaubt und was verboten ist? Dann abonnieren Sie gratis unseren Newsletter Recht und Unrecht!