Gast der Woche

Braucht der Mensch sein eigenes Zeitalter?

Der in Frankreich geborene Paläontologe Hervé Bocherens rekonstruiert anhand von Knochenfunden die Lebensweise längst ausgestorbener Menschen und Tiere und lehrt Biogeologie an der Tübinger Universität.

24.06.2017

Von Lorenzo Zimmer

Wahrscheinlich wird von der schönen Tübinger Altstadt nicht viel übrig sein“, sagt Prof. Hervé Bocherens voraus. Diese ernüchternde Perspektive des französischstämmigen Biogeologen und Paläontologen bezieht sich auf eine ferne Zukunft: in etwa 50000 Jahren. Was werden seine Fachkollegen aus der Zukunft finden, wenn sie im Jahr 52017 mit einer Hologramm-Karte des Neckartals in der Hand nach Überbl...

96% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Juni 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Juni 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App