Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Brandstiftung in Altingen?

Zwei Schuppen brannten lichterloh

Beim Brand zweier Holzschuppen in Altingen am frühen Montagmorgen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

08.07.2019

Von Manfred Hantke und Hans-Jörg Schweizer

/
In der Nacht zum Montag brannten in Altingen zwei Holzschuppen komplett nieder. Bild: Feuerwehr Ammerbuch
In der Nacht zum Montag brannten in Altingen zwei Holzschuppen komplett nieder. Bild: Feuerwehr Ammerbuch
In der Nacht zum Montag brannten in Altingen zwei Holzschuppen komplett nieder. Bild: Feuerwehr Ammerbuch
In der Nacht zum Montag brannten in Altingen zwei Holzschuppen komplett nieder. Bild: Feuerwehr Ammerbuch
In der Nacht zum Montag brannten in Altingen zwei Holzschuppen komplett nieder. Bild: Feuerwehr Ammerbuch
Der Alarm ging gegen 3.20 in der Nacht zum Montag bei den Einsatzkräften ein. Ein Spaziergänger hatte die Feuerwehr gerufen, weil ein Schuppen oberhalb des Hohenzollernrings brannte. Als die Wehr anrückte, entdeckte sie in der Nähe einen zweiten brennenden Schuppen. Gegen 7 Uhr hatte die Feuerwehr die Brände gelöscht. Laut Polizei gab es keine Verletzten.

In den beiden Schuppen wurde unter anderem Holz gelagert. Sie liegen gut 100 Meter voneinander entfernt und brannten komplett ab, berichtete der Ammerbucher Feuerwehrkommandant Dieter Karmann.

Bei den sofort eingeleiteten Ermittlungen stieß die Polizei auf ein in der Nähe der Brandorte stehendes Gartenhaus. Dort sei offensichtlich versucht worden, am Gebäude Feuer zu legen, so die Polizei. Doch die Flammen erloschen von selbst. Der Gesamtschaden liegt nach Schätzung der Polizei bei 65.000 Euro.

Die Feuerwehr Ammerbuch war mit mehr als 40 Leuten und 7 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einsatzkräfte mussten eine mehrere hundert Meter lange Wasserleitung vom Wohngebiet her legen, um ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben.

Schuppenbrände der letzten Jahre

Dass gleich mehrere Gebäude in unmittelbarer Nähe zueinander zu brennen anfangen, ist wohl kein Zufall. Doch die Ermittlungen hätten gerade erst begonnen, sie gehen in alle Richtungen, sagte ein Polizeisprecher dem TAGBLATT.

So ist auch noch völlig unklar, ob es Zusammenhänge der beiden neuen Brände vom frühen Montagmorgen mit mehreren Schuppenbränden in Ammerbuch in den vergangenen Jahren gibt. 2016 etwa brannte in Poltringen zunächst Anfang Juni ein Schuppen, dann wieder Anfang Juli und abermals am 21. Juli.

Die beiden Juli-Brände konnte die Feuerwehr rasch löschen. Die Scheune, die am 27. Juli in Brand geriet, konnte die Wehr allerdings nicht mehr retten. In der Nacht zum 15. August 2016 brannte abermals ein Schuppen – wieder in Poltringen – komplett ab. Die Polizei ging damals von Brandstiftung aus. Einen Täter hat sie bis heute nicht gefasst.

2017 gingen die Brände dann in Altingen weiter. Ende November meldeten mehrere Anrufer gegen 11 Uhr vormittags Feuer an der Ecke Schulstraße / Hinterdorfstraße. Diesmal war der Schuppen an einem Wohnhaus angebaut. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, konnten die Bewohner das Haus unverletzt verlassen, Polizei, Wehr und Anwohner brachten mehrere Fahrzeuge in Sicherheit.

Gleich zwei Schuppen brannten in Altingen in der Straße Im Schinderwasen am Samstag, 30. Dezember 2017, vollkommen nieder. Ein Wohnmobil rettete die Wehr aus den Flammen, ein weiteres Fahrzeug brannte aus. Zwei Feuerwehrleute sowie der Schuppenbesitzer wurden leicht verletzt. Diesmal aber sah die Polizei im Funkenflug – entstanden bei Reparaturarbeiten – die Ursache des Brandes.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juli 2019, 09:17 Uhr
Aktualisiert:
8. Juli 2019, 09:17 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Juli 2019, 09:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+