Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Neckarseitenarm

Baggern für die Naherholung

Das Regierungspräsidium rechnet mit zehn Wochen Bauzeit.

18.07.2018

Von ede

Eigentlich hätte der Neckarseitenarm bereits fertig sein sollen. Doch die Verhandlungen über die Grundstückskäufe zogen sich hin. Am Montag aber rollte der Bagger bei Kirchentellinsfurt an, postierte sich gegenüber der Echaz-Einmündung und baggert und baggert. Das Regierungspräsidium (RP) rechnet mit einer Bauzeit von zehn Wochen.

Während der Bauzeit wird sich eine Störung der Anwohner durch Lärm nicht komplett vermeiden lassen, warnt das RP in einer Pressemitteilung. Die Baustelle befinde sich zudem in unmittelbarer Nähe zum Neckartalradweg. Da ein reger Lastwagenverkehr über die Neckarbrücke in der Triebstraße zu erwarten ist, wird es hier über die Bauzeit hinweg zwischen Montag und Donnerstag zu kleineren Einschränkungen für den Radverkehr kommen.

Die formellen Voraussetzungen für den Neckarseitenarm schuf der Gemeinderat im November 2016. Bauträger sind die Gemeinde Kirchentellinsfurt und das RP. Der Seitenarm soll etwa 150 Meter lang und 12 bis 50 Meter breit werden. Mit einer Liegewiese, einer Aussichtsplattform und Fahrradabstellplätzen dient er der Naherholung. Er soll aber auch bei Hochwasser die Wellen abdämpfen und als Retentionsraum seinen Zweck erfüllen. Außerdem ist er als Biotop für die Fische gedacht. Die Baukosten liegen bei rund 715 000 Euro, davon trägt das Land 626 000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juli 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Juli 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Juli 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+