Tübingen AI Center

Ausbau Künstlicher Intelligenz: Millionen für Uni Tübingen

Das Bundesforschungsministerium investiert in den Ausbau von Kompetenzzentren für Künstliche Intelligenz - auch die Universität Tübingen profitiert davon, namentlich das Tübingen AI Center.

04.03.2021

Von dpa/lsw

Universität Tübingen. Archivbild: Hans-Jörg Schweizer

Tübingen. Laut einer Pressemitteilung vom Donnerstag werden die Bundesregierung und die beteiligten Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen und Sachsen die Kompetenzzentren ab 2022 mit bis zu 100 Millionen Euro pro Jahr fördern. „Mit der langfristigen Förderung des Bundes und der beteiligten Länder ermöglichen wir es den KI-Kompetenzzentren, attraktive Arbeitsbedingungen anzubieten und im Wettbewerb um die besten KI-Fachkräfte der Welt ganz vorne mitspielen zu können“, erklärte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU).

Im Bereich KI unternimmt Baden-Württemberg große Anstrengungen. So werden die Wissenschaftsstandorte „Cyber Valley“ in Tübingen/Stuttgart zurzeit kräftig ausgebaut. Das Land steckte nach Auskunft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bisher 140 Millionen Euro in den Forschungsverbund. Die Hector Stiftung will die Berufung von KI-Spitzenwissenschaftlern im „Cyber Valley“ mit bis zu 100 Millionen Euro fördern.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2021, 21:00 Uhr
Aktualisiert:
4. März 2021, 21:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. März 2021, 21:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App