Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Regional – global

Aus Liebe zur Heimat!

Dialog. Information. Weiterbildung: Die Tourismus Akademie Baden-Württemberg mit Sitz in Freudenstadt feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. In diesen zwei Jahrzehnten hat sie mit allen Akteuren dazu beigetragen, den Tourismus im „Ländle“ weiterzubringen.

13.12.2019

Von TEXT: Ralf Flaig|FOTOs: Schwarzwald Tourismus GmbH

Skilanglauf im Murgtal

Seit über zwei Jahrzehnten steht die Akademie an der Seite von Unternehmern, Mitarbeitern und Tourismusorganisation, um mit ihnen in den Dialog zu kommen. Die Akademie versteht sich dabei gleichermaßen als Ansprechpartner und Motivator sowie Impulsgeber und Innovationsplattform. Sie hat das Ziel Touristiker, Hoteliers und deren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über die aktuellen Trends und Neuerungen auf dem Laufenden zu halten. Mit dem breiten und vielseitigen Weiterbildungsangebot bereitet sie optimal auf die Aufgaben und Herausforderungen in der Branche vor. In der emotionalen Tourismusbranche sind gut ausgebildete und stetig weiter qualifizierte Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg. Davon profitieren Unternehmer ebenso wie die Tourismusregionen in Baden-Württemberg.

Anlässlich des runden Geburtstages der Akademie luden Claudia Gläser, Präsidentin Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald, Martin Keppler, Hauptgeschäftsführer IHK Nordschwarzwald, und Andreas Braun, Geschäftsführer Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg, zu einer Jubiläumsmatinee in die Traube Tonbach nach Baiersbronn ein. Sie wollten gemeinsam mit Vertretern aus Tourismus, Wirtschaft und Politik sowie der Hotel- und Gastroszene, das 20-jährige Bestehen der Akademie gebührend feiern.

„Die Drehscheibe für Information, Weiterbildung und Trends im Tourismus wurde 1999 von den Industrie- und Handelskammern des Landes sowie der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg gegründet, um in der Qualifizierung und Weiterbildung Impulse zu setzen“, sagte Martin Keppler. „Mehr als 8000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich seitdem bei Kongressen, Tagungen, Seminaren und Lehrgängen inspirieren lassen“, erinnerte der Hauptgeschäftsführer der IHK Nordschwarzwald an die zwei Jahrzehnte, in denen die Leidenschaft für Tourismus und Hotellerie weitergegeben wurde.

„Die Tourismus Akademie Baden-Württemberg hat sich seit ihrer Gründung in Freudenstadt vor 20 Jahren nicht nur eine ausgezeichnete Reputation erarbeitet, sondern ist für die Landesregierung auch ein wertvoller Partner geworden“, sagte Tourismusminister Guido Wolf in Baiersbronn stolz.

„Die Akademie habe den Blick für neue Zielgruppen geöffnet, sagte Keppler. „Die Herausforderung der Zukunft liege freilich im technologischen Wandel, wobei der Erfolg im Tourismus eng mit dem Servicegedanken und persönlichem Engagement verknüpft sei.

Das Netzwerk der Tourismus Akademie habe „Wesentliches in Gang gebracht“, bestätigte auch Guido Wolf. Doch allzu oft stellten touristischen Akteure im Land „ihr Licht unter den Scheffel“, betonte der Minister. Da werde es „höchste Zeit, dass noch viel mehr Menschen erfahren, was der Tourismus im Land leistet“. Schließlich sei diese Branche ein erheblicher Wirtschaftsfaktor. Den Tourismus sehe er als „Chance für den ländlichen Raum, denn ohne ihn gäbe es viele infrastrukturelle Errungenschaften nicht. Wolf ermunterte die Akteure nicht nachzulassen: „Der Tourismus ist nur so gut, wie die Menschen, die dahinterstehen.“

Elke Schönborn leitet die Akademie, mit Sitz in Freudenstadt, seit ihrem Bestehen und legt ihr Augenmerk darauf, mit den Mitarbeitern aus Tourismus und Hotellerie stetig in den Dialog zu treten, sie zu informieren und mit speziell auf die Branche zugeschnittenen Weiterbildungsangeboten attraktive Möglichkeiten zur Qualifizierung zu schaffen.

Dabei ist es ihr besonders wichtig, die Unternehmer und deren Mitarbeiter mit Experten aus der Branche zusammen zu bringen. Wie beispielsweise auf dem jährlich stattfindendem, vielbeachteten Schwarzwald Tourismus Kongress, bei dem hochkarätige Referenten neue Ideen und Impulse mit den Teilnehmern diskutieren.

Darüber hinaus bietet die Akademie zahlreiche Informationsveranstaltungen und Workshops zu aktuellen Themen an. In der Weiterbildung ist Elke Schönborn besonders wichtig, aktuelle Trends und Themen aufzugreifen, neue Lernmethoden für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in die Weiterbildung zu integrieren sowie Seminare und Lehrgänge zu konzipieren, die der Branche und deren Kunden und Kundinnen einen Mehrwert ermöglichen. Voller Tatendrang freut sich Elke Schönborn schon jetzt auf die kommenden Jahre, um den Tourismus im Lande gemeinsam mit den Unternehmern, Touristikern und Hoteliers wieder ein Stück weiterzubringen.

Baden-Württemberg ist winters wie sommers ein attraktives Urlaubsziel. Dies meinen auch Martin Keppler, der Hauptgeschäftsführer der IHK Nordschwarzwald, und Elke Schönborn,
die Leiterin der Tourismus-Akademie Freudenstadt.

Landestourismus – ein wichtiger Wirtschaftsfaktor

Die positive Entwicklung beim Tourismus in Baden-Württemberg setzt sich fort. In den ersten neun Monaten 2019 gab es 3,5 % mehr Ankünfte und 4,1 % mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden nach Angaben des Statistischen Landesamtes im Zeitraum Januar bis September dieses Jahres rund 17,8 Millionen Gästeankünfte und 44,2 Millionen Übernachtungen gemeldet. Nach wie vor hatte die große Mehrheit der Gäste (rund 13,6 Millionen beziehungsweise 76,3 %) ihren Wohnsitz im Inland und buchte 34,6 Millionen Übernachtungen. Insgesamt betrachtet ergab sich für die Inlandsgäste in den ersten neun Monaten 2019 ein Plus von 3,9 % und bei den Übernachtungen ein Plus von 4,3 %. Bei den ausländischen Gästen hat sich die positive Entwicklung aus dem 1. Halbjahr 2019 im weiteren Verlauf verfestigt: Die Werte sind wieder deutlich im Plus. Insgesamt stieg die Zahl der Ankünfte aus dem Ausland von Januar bis September gegenüber dem Vorjahr um 2,3 % auf rund 4,2 Millionen. Die Anzahl der Übernachtungen ausländischer Gäste lag gegenüber dem Vorjahreszeitraum 3,2 % im Plus und schloss bei rund 9,6 Millionen. „Der Tourismus in Baden-Württemberg mit einem Bruttovolumen von über 25 Milliarden Euro und rechnerisch über 390 000 Vollzeitarbeitsplätzen wird
als Wirtschaftsfaktor immer wichtiger für das Land“, so Tourismusminister Guido Wolf.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Dezember 2019, 07:52 Uhr
Aktualisiert:
13. Dezember 2019, 07:52 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2019, 07:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+