Tübingen · Shoah

Auf Spurensuche: Ein israelisch-deutsches Jugendguide-Projekt

Ein israelisch-deutsches Jugendguide-Projekt plant eine Ausstellung zusammen. Vergangene Woche war die israelische Gruppe zu Besuch in Tübingen.

24.10.2021

Von Hannah Möller

Was sie verbindet – alle sind in der Erinnerungsarbeit zur NS-Zeit als Jugendguides tätig. Was sie trennt – die einen sind Juden aus Israel, deren Vorfahren zum Teil Opfer des Holocausts waren. Die anderen sind Deutsche, deren Vorfahren teils als Soldaten im Krieg gekämpft haben – mitunter auch in höheren Positionen –, und leben in dem Land, das den Holocaust zu verantworten hat. Zusammen plant d...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
24. Oktober 2021, 19:30 Uhr
Aktualisiert:
24. Oktober 2021, 19:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Oktober 2021, 19:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App