Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Über 100.000 Besucher werden erwartet

Am kommenden Mittwoch beginnt der Umbrisch-Provenzalische Markt

Am Mittwoch beginnt der fünftägige Umbrisch-Provenzalische Markt in Tübingens Altstadt. Über 100000 Besucher werden erwartet.

08.09.2017
  • Sabine Lohr

Kaum hat die Schule begonnen, brummt die Stadt wieder wie jedes Jahr Mitte September: Kommende Woche ist Umbrisch-Provenzalischer Markt, und der lockt nicht nur die Tübinger zum Bummeln, Schlemmen, Einkaufen und Plaudern in die Innenstadt, sondern auch zahlreiche auswärtige Besucher nach Tübingen.

Das Besondere an diesem Markt, der in diesem Jahr zum 23. Mal ausgerichtet wird, sind die Händler, die eigens zu diesem Ereignis anreisen. 25 der 90 Marktbeschicker kommen aus Tübingens Partnerstadt Perugia in Italien und 27 reisen aus Aix en Provence in Frankreich an. Sie bringen Spezialitäten mit, die es hier sonst nicht einfach so zu kaufen gibt. Da gibt es etwa Trüffel und selbstgemachte Tortellini, Ziegen- und Schafskäse, Wildschweinsalami, gefüllte Muscheln und kandierte Früchte. Es werden Bruschetta und Bouillabaisse angeboten, Weine, herzhaftes Brot und süßes Gebäck.

Unter die italienischen und französischen Händler mischen sich noch 38 weitere aus Tübingen und der Umgebung. Sie bieten nicht nur Stoffe und Keramik an, sondern auch viel Kulinarisches.

In der Hafengasse laden Sitzecken, die mit Pflanzen und Kräutern dekoriert sind, zum Verweilen ein und auch in der Kornhausstraße und an der Krummen Brücke sorgen Zypressen, Olivenbäume und Illuminationen für eine mediterrane Atmosphäre. In der Neuen Straße präsentiert das Museum Boxenstop italienische Kultfahrzeuge.

Es werden auch wieder Weingläser verkauft, die der Pop-Art-Künstler James Rizzi eigens für Tübingen entworfen hat. Der Erlös aus dem Verkauf geht diesmal an die Rheuma-Ambulanz der Kinderklinik.

Der Bürger- und Verkehrsverein bietet eine Weinprobe auf einem Stocherkahn mit umbrischen und provenzalischen Weinen an sowie Stadtführungen durch das Marktgeschehen. Karten dafür gibt es im Büro des Vereins an der Neckarbrücke.

Auch etwas Kultur gehört zu diesem Markt. So bewegen sich der Comédian Zwille Zimmermann als französischer Gendarm und der Akkordeonspieler Matthieu Pallas zwischen den Marktständen. Im Club Voltaire in der Haaggasse tritt am Mittwoch um 20.30 Uhr die Band „Round about italy“ auf, und im Innenhof des Bürgerheims singt Eleonore Hochmuth am Samstag von 16 Uhr an deutsch-französische Chansons. Im Zimmertheater liest die Lyrikerin Gisela Glang am Sonntag von 11 Uhr an fiktionale Monologe der Malerin Paula Modersohn-Becker.

Kinder drängeln sich nicht so gern durch die Menschenmassen, weshalb es für sie am Samstag im Innenhof des Pfleghofs ein eigenes Programm gibt – mit Basteln, Vorlesen, Mosten und Malen.

Am Sonntag ist voraussichtlich am meisten los, denn dann ist auch der Erbe-Lauf. Bei dem rennen nicht nur an die 2000 Läufer durch die Stadt, sondern es kommen auch tausende Zuschauer, die sie anfeuern. Start ist um 11.35 Uhr in der Wilhelmstraße. Die 10 Kilometer lange Strecke führt durch den Markt, durch den Anlagenpark und die Mühlstraße. Beim neuen „Jeder kann-run“ geht es 3,3 Kilometer durch die Altstadt. Und auch eine Handbike-Challenge gibt es wieder. Sie beginnt um 10 Uhr an der Mensa Wilhelmstraße, führt über den Stadtgraben durch den Fußgängertunnel in die Uhlandstraße und von dort über die Mühlstraße zurück in die Wilhelmstraße. Sozialpartner sind die Martin-Bonhoeffer-Häuser mit ihrem Projekt „Care Leaver – Wege in die Selbstständigkeit“.

Am Sonntag haben außerdem die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Der Wochenmarkt ist am Mittwoch, Freitag und Samstag vor der Jakobuskirche.

Die Öffnungszeiten des Marktes

Der Umbrisch-Provenzalische Markt wird am Mittwoch, 13. September, um 13 Uhr auf dem Marktplatz eröffnet. Oberbürgermeister Boris Palmer und der Vorsitzende des Gewerbe- und Handelvereins Jörg Romanowski begrüßen die Händler und Gäste. Dazu spielt das französische Jazz- und Pop-Duo Le 7ème Gnome. Am Eröffnungstag bieten Stände der TüGast bis 15 Uhr ein „Happy-Hour-Gericht“ zum Preis von 5 Euro an. Geöffnet ist der Markt dann bis 22 Uhr, die Gastronomiestände haben bis 1 Uhr auf.

Von Donnerstag bis Samstag haben die Verkaufsstände von 10 bis 22 geöffnet, am Sonntag ab 11 Uhr. Die Gastrostände verkaufen bis 1 Uhr Essen und Getränke. Der Marktbereich ist an allen Tagen von 8 bis 1 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Ausnahmegenehmigungen gelten während des Marktes nicht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.09.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
08.09.2017

21:55 Uhr

ExKunde schrieb:

Das wäre ja mal wieder ein Grund, Tübingen zu besuchen. Aber genau heute habe ich wieder persönlich erlebt, dass OB Palmer keine, aber auch gar keine Besucher in "seinem" Tübingen haben möchte.
Ich habe jetzt die Tasche im WEB bestellt ....

Gute Nacht Tübingen und Palmer



Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular