Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mannheim

Adler zu Olympia 2030: „Nicht das realistischste Szenario“

Die überraschende private Olympia-Idee von Winterspielen 2030 in Deutschland ist von den Adlern Mannheim mit Zurückhaltung aufgenommen worden.

19.11.2019

Von dpa

Daniel Hopp bei einem Pressetermin. Foto: Ronald Wittek/dpa/Archivbild

Mannheim. Zwei Privatleute hatten in der Nacht auf Dienstag öffentlich gemacht, dass sie eine Olympia-Bewerbung von Thüringen, Sachsen und Bayern vorantreiben wollen. In ihrem Plan ist Mannheim als einer von mehreren Austragungsorten für Eishockey-Spiele vorgesehen. „Es ist für unseren Standort nicht das realistischste Szenario“, sagte Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp der Deutschen Presse-Agentur.

Der Plan von Initiator Mike Helios, Sprecher der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden, und von Publizist Hannes Hofmann sieht auch Nürnberg, Berlin, Leipzig, Köln, Hannover und Düsseldorf für Eishockey-Partien vor. Von der Idee habe er zuvor nicht gewusst, sagte Hopp: „Wenn es Thema wird, beschäftigen wir uns damit.“

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2019, 16:16 Uhr
Aktualisiert:
19. November 2019, 15:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. November 2019, 15:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+