Bad Urach

25 Infizierte: Corona-Ausbruch in der Ermstalklinik

15 Mitarbeitende und zehn Patienten in der Uracher Ermstalklinik wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilt der Landkreis Reutlingen mit.

26.12.2020

Von ST

Symbolbild: Anne Faden

Wie die Kreissprecherin Christine Schuster am Samstagabend vermeldete, habe man die Teststrategie von den Kreiskliniken in Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt intensiviert, um gerade die vulnerable Risikogruppe in der Altersmedizin zu schützen und weitere Infektionsketten frühzeitig zu erkennen und zu unterbrechen. Die Strategie gilt seit Mitte Dezember, als es vereinzelte Fälle in der Ermstalklinik in Bad Urach gegeben habe. Dazu gehöre die Pflicht von FFP2-Masken in patientennahen Bereichen ebenso wie die Testung der Mitarbeitenden zweimal pro Woche.

Seit dem heutigen 2. Weihnachtsfeiertagen liegen nun alle Testergebnisse vor. Und die Bilanz ist wenig erfreulich: 15 Mitarbeitende sowie zehn von insgesamt 18 Patienten haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Mitarbeitenden seien alle in häuslicher Quarantäne und überwiegend asymptomatisch.

Zweite Isolierstation

Fünf Patienten seien an den Reutlinger Standort der Kreiskliniken verlegt worden, wofür eine zweite Isolierstation eingerichtet wurde, zeigen aber laut Schuster keine schweren Symptomen. Die weiteren fünf Patienten, ebenfalls ohne schwere Symptome, seien weiterhin in der Ermstalklinik isoliert. Auch die Pflege und die Versorgung in Bad Urach sei „aufgrund der geringeren Belegung über die Weihnachtsfeiertage und der Verlagerung von einigen Patienten“ sichergestellt.

Als Konsequenz aus der Anzahl der Neuinfektionen, sei bereits ein Besucher- und Aufnahmestopp in der Altersmedizin der Ermstalklinik erlassen worden. Parallel dazu werde man die Testungen noch engmaschiger durchführen, sowohl in Bad Urach als auch in Reutlingen will man die Mitarbeitenden der Isolationsbereiche nun täglich vor dem Dienstantritt mit Antigen-Schnelltests testen.

Im stationären Bereich der Reutlinger Kreiskliniken befinden sich insgesamt 50 Patienten am Standort Reutlingen (47 auf Normalstation, drei auf Intensivstation) und eben jene fünf Patienten am Standort Bad Urach.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Dezember 2020, 18:23 Uhr
Aktualisiert:
26. Dezember 2020, 18:23 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Dezember 2020, 18:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App