15.000 Module an der B27

Tübingens größte PV-Anlage ist bald fertig

Ökostrom statt Bundesstraßen-Verkehr: Dort, wo irgendwann der Schindhau-Tunnel herauskommen soll, werkelt bald zunächst die größte Solaranlage des Landkreises. Sie bringt 2 Prozent des Tübinger Stroms.

22.02.2024

Von Eike Freese

Fast 9000 Megawattstunden im Jahr und damit geschätzte 2 Prozent des Tübinger Strombedarfs: Das soll die neue PV-Anlage entlang der B27 im Gebiet Traufwiesen bringen, die aktuell entsteht. Erst vor wenigen Wochen haben Arbeter die Fläche vorbereitet, inzwischen stehen schon die Träger und die ersten der 15.000 Module werden installiert. Im Mai könnte die Anlage bereits ans Netz gehen – und dabei ...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
22.02.2024, 22:00 Uhr
Lesedauer: ca. 3min 28sec
zuletzt aktualisiert: 22.02.2024, 22:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter Wirtschaft: Macher, Moneten, Mittelstand
Branchen, Business und Personen: Sie interessieren sich für Themen aus der regionalen Wirtschaft? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Macher, Moneten, Mittelstand!