Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden

Brand in Pfäffingen

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

00:59 min

Großbrand in der Pfäffinger Spätzle-Mall

1,5 Millionen Euro Schaden: In Pfäffingen sind am Donnerstag zwei Geschäfte vollkommen ausgebrannt

Bei einem Großbrand in der so genannten Spätzle-Mall an der Nagolder Straße ist am Donnerstag das „AWG-Modecenter“ vollkommen zerstört worden. Das Feuer griff auch auf den „Schuh-Mann“ über, der in demselben Gebäudekomplex untergebracht war.Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Eine Brandwache sichert das Gebäude über Nacht.

14.12.2017
  • Peter Strigl

Ammerbuch-Pfäffingen. Am Einsatzort war ein Großaufgebot von 104 Feuerwehrleuten mit 21 Fahrzeugen im Einsatz. Die Polizei hatte die Nagolder Straße abgesperrt, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Doch die Rauchschwaden zogen bis rauf auf die B28 am Pfäffinger Ortseingang. Wo sonst Feierabendverkehr herrscht, war an diesem Nachmittag eine Flotte von 30 Rettungsfahrzeugen geparkt. Überall lagen Schläuche, einige Einsatzkräfte standen in Gruppen zusammen, um zu beratschlagen. Auf dem Parkplatz nebenan hatte die Einsatzleitung Stellung bezogen und dirigierte von dort aus die aus Ammerbuch, Tübingen, Rottenburg und Reutlingen angerückten Einsatzkräfte.

Verletzt wurde niemand

Um 13 Uhr hatten Mitarbeiter des Modecenters die Feuerwehr alarmiert. Wie die Polizei am Nachmittag berichtete, hatte vermutlich eine defekte Beleuchtungseinrichtung Feuer gefangen. Die Mitarbeiter versuchten zunächst, die Flammen selbst zu löschen, was ihnen aber nicht gelang. Als die ersten Löschfahrzeuge eintrafen, stand das Gebäude bereits lichterloh in Flammen.Bei einem Großbrand in der so genannten Spätzle-Mall an der Nagolder Straße ist am Donnerstag das „AWG-Modecenter“ vollkommen zerstört worden. Das Feuer griff auch auf den „Schuh-Mann“ über, der in demselben Gebäudekomplex untergebracht war. Der vielen Textilien wegen, die in dem Modecenter lagerten, breitete sich das Feuer rasant aus.

1,5 Millionen Euro Schaden: In Pfäffingen sind am Donnerstag zwei Geschäfte vollkommen ausgebrannt
Außenangriff der Einsatzkräfte: 104 Feuerwehrleute kämpften am Donnerstag gegen die Flammen und verhinderten, dass das Feuer auf die angrenzenden Gebäude übergriff. Das Dach des Modecenters stürzte ein, das Geschäft brannte vollständig aus. Bild: Groebe
Doch damit nicht genug: Weil vorherzusehen war, dass das Dach einstürzen würde, musste Kommandant Dieter Karmann seine Einsatzkräfte binnen kürzester Zeit wieder aus dem brennenden Gebäude zurückziehen. Diese hatten es jedoch noch geschafft, sicherzustellen, dass sich kein Mensch in Gefahr befand. Die sechs Leute, die in den Geschäften waren, als das Feuer ausbrach, hatten das Gebäude noch rechtzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand. Die Helfer des Roten Kreuzes betreuten die geschockten Mitarbeiter und Kunden und hielten vorsorglich Wache.

Dann fiel das Dach in sich zusammen. Schuld an dem Einsturz sei die billige Bauweise, wie sie oftmals in derartigen Gewerbegebieten zum Einsatz kommt, erklärte der stellvertretende Kreisbrandmeister Bernd Strohmaier. Damit sei klar gewesen, dass das Gebäude nicht mehr zu retten ist. Im Folgenden konzentrierte sich die Arbeit der Einsatzkräfte darauf, den angrenzenden Aldi-Markt zu schützen. Wegen der relativ engen Bebauung und der enormen Hitzeentwicklung eine Herausforderung. In dem Discounter lagerte zudem ein Sortiment von Feuerwerkskörpern. Da sich die Aldi-Außenwand bereits stark erhitzt hatte, wurden die Silvesterkracher und Raketen in einen anderen Teil des Ladens umgelagert. Wie Stadtbrandmeister Strohmaier berichtete, gab es noch eine weitere Gefahrenquelle: An der Rückseite des Gebäudes steht ein Flüssiggastank. Die Feuerwehr musste sicherstellen, dass dieser nicht explodiert.

1,5 Millionen Euro Schaden: In Pfäffingen sind am Donnerstag zwei Geschäfte vollkommen ausgebrannt
Dicker, dunkler Rauch schraubte sich in den Himmel über Pfäffingen. Anwohner wurden deshalb angehalten, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Bild: Croonenbroeck

Nach anderthalb Stunden war das Schlimmste überstanden und der Brand unter Kontrolle. Von den beiden Geschäften war da allerdings nur noch eine verkohlte Ruine übrig. Die restlichen Schwelbrände bekämpften die Feuerwehrleute von den Drehleitern aus und durch die zerborstenen Fensterhöhlen. Trotzdem zogen weiterhin dicke Rauchschwaden durch Pfäffingen und verbreiteten einen beißenden Gestank. Nicht umsonst hatten die Einsatzkräfte die Anwohner aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Polizei-Einsatzleiter Hans-Peter Tausch bezifferte den Schaden gestern mit 1,5 Millionen Euro. Die genaue Höhe sei aber schwer abzuschätzen. Ebenso warnten die Einsatzleiter von Polizei und Feuerwehr vor Spekulationen zur Brandursache. „Das wäre Kaffeesatzleserei“, sagte Bernd Strohmaier bei einer spontan einberufenen Pressekonferenz im benachbarten Kindergarten.

Erst wenn das letzte Glutnest abgelöscht ist und die Feuerwehr oder ein Statiker die Freigabe erteilt, können die Brandermittler der Kriminalpolizei mit ihrer Untersuchung beginnen. In der Nacht zum Freitag wurde das ausgebrannte Gebäude von einer Brandwache beaufsichtigt.

In 30 Jahren noch nicht erlebt

Bürgermeisterin Christel Halm eilte am Donnerstag ebenfalls zu dem Brandort. Sie habe die Rauchwolke vom Auto aus gesehen und schon befürchtet, dass sie aus Ammerbuch kommt, sagte sie. „Ich habe gedacht: Bitte nicht!“ Die Gemeinde, so Halm, sei in diesem Jahr ungewöhnlich oft von Bränden betroffen. Allein in den vergangenen drei Wochen sei man „sechs- oder siebenmal ausgerückt“, bestätigte auch Kommandant Dieter Karmann. Einen Brand dieser Größenordnung habe er aber in seinen 30 Jahren Diensterfahrung bei der Feuerwehr noch nicht erlebt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.12.2017, 14:47 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Illuminierte Sülchenkirche

Soll die Rottenburger Sülchenkirche auf Dauer bei Dunkelheit äußerlich sanft angestrahlt werden?
56 abgegebene Stimmen
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Fische, Kreuz und Christuskopf Rottenburger Spuren der Christianisierung
Reizgas-Attacke in Baisingen Imageschaden und weniger Einnahmen
Ulla Steuernagel über die Sparkasse, die am Marktplatz spart Hier wird nur noch Geld ausgespuckt
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular