Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Star Wars 8 - Die letzten Jedi

Star Wars 8 - Die letzten Jedi

Die Skywalker-Saga geht weiter: Das achte epische Abenteuer entschlüsselt alte Mysterien der Macht und enthüllt Geheimnisse der Vergangenheit.

Star Wars 8 - Die letzten Jedi
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Star Wars: The Last Jedi
USA 2017

Regie: Rian Johnson
Mit: Carrie Fisher, Daisy Ridley, Adam Driver, John Boyega, Oscar Isaac

152 Min. - ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
13.12.2017

Von Madeleine Wegner

Wer auch nach vier Jahrzehnten noch immer kein Star-Wars-Fan ist, dem bietet sich nun eine hervorragende Gelegenheit, das zu ändern. Mit „Star Wars 8 – Die letzten Jedi“ ist Regisseur Rian Johnson das Kunststück gelungen, die Saga um Luke Skywalker so fortzusetzen, dass sowohl Nostalgiker als auch Neueinsteiger davon profitieren.

In der Nacht auf Donnerstag trafen sich die Tübinger Fans im Kino Blaue Brücke. Diese ersten Vorstellungen waren nicht ausverkauft, aber doch gut besucht: Gleich drei Kino-Säle waren geöffnet. Pünktlich eine Minute nach Mitternacht schob sich der typische Star-Wars-Vorspann gen Sternen-All, begleitet vom angespannten wie vorfreudigen Applaus der Fans. Für welche Szenen es außerdem Beifall gab, wird nicht verraten. Doch so viel: Die achte Episode wartet mit großartigen, symbolbeladenen Bildern, vielen Anspielungen und Querverweisen auf frühere Episoden und mit einigen undurchsichtigen wie vielschichtigen Charakteren auf. Und nicht zuletzt: Es ist einer der Filme, für den die 3 D-Technik erfunden wurde.

Große Auftritte liefern Mark Hamill als Luke Skywalker und Carrie Fisher als Prinzessin (General) Leia Organa, die beide schon 1977 dabei waren. Neben den mittlerweile ebenfalls vertrauten Figuren wie Rey (Daisy Ridley), Kylo Ren (Adam Driver) und Finn (John Boyega) tritt mit der Technikerin Rose (Kelly Marie Tran) eine neue starke Frau an. Sie sagt einen dieser Star-Wars-Sätze: Es geht nicht darum, das Verhasste zu bekämpfen, sondern das Geliebte zu schützen.

Star Wars ist das Märchen unserer Zeit, denn es ist ein Märchen der Kriege, des personifizierten Bösen – und des Widerstands. Es geht um den ewigen Kampf von Gut und Böse. Zugleich zeigt insbesondere die achte Episode, wie semipermeabel diese Kategorien sind. Der Kampf ist nie zu Ende – um nach 40 Jahren Darth Vader zu zitieren: „Der Kreis schließt sich.“ Wie man weiß, gehört zu jedem Ende ein Neuanfang.

Zweieinhalbstündiges 3 D-Vergnügen, welches das Zeug dazu hat, auch Nicht-Star-Wars-Fans zu überzeugen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Dezember 2017, 12:15 Uhr
Aktualisiert:
13. Dezember 2017, 12:15 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2017, 12:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+