So sieht es im Ersatzimpfzentrum in Sindelfingen aus

Nachdem das Tübinger Impfzentrum beim Unwetter vergangenen Mittwoch überflutet worden war, zog es nach Sindelfingen um. So sieht es dort aus. Bilder: Volker Rekittke

/
Nachdem das Tübinger Impfzentrum beim Unwetter vergangenen Mittwoch überflutet worden war, zog es nach Sindelfingen um. Der Betrieb läuft bereits. Bilder: Volker Rekittke
In der Sommerhofenhalle sind die Impfstraßen aufgebaut. Bild: Volker Rekittke
Die Verantwortlichen sind erleichtert. (von links: Landrat Joachim Walter, Sindelfingens Oberbürgermeister Bernd Vöhringer und Martin Holderried, UKT und Tübinger Impfzentrum). Bild: Volker Rekittke
Dr. Sibylle Kiefer, die für den Kreis das Impfzentrum mitorganisiert. Bild: Volker Rekittke
Die Ampel zeigt Rot: Hier wird gerade geimpft. Bild: Volker Rekittke
Freundliches Personal weist an den Absperrungen den richtigen Weg. Bild: Volker Rekittke
Eine Dosis Astra: Derzeit laufen vor allem Zweitimpfungen. Bild: Volker Rekittke
Das Personal des Tübinger Impfzentrums arbeitet nun in Sindelfingen und pendelt jeden Tag dorthin. Bild: Volker Rekittke
Zwischen 1300 und 1700 Impfungen sind in Sindelfingen täglich möglich. Bild: Volker Rekittke
Der Impfstoff für die Zweitimpfungen ist vorhanden, parallel wurden auch Sindelfinger Bürger mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft. Bild: Volker Rekittke
zum Artikel
  • EMail
  • Facebook
  • Twitter
Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.