Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

16 Autoscheiben eingeschlagen

Weil er im Verdacht steht, an 16 Autos in der Schwärzlocher Straße die Scheiben eingeschlagen zu haben, ermittelt die Polizei gegen einen 41-Jährigen.

07.11.2018

Von ST

Symbolbild: jgfoto - stock.adobe.com

Wie die Polizei auf Nachfrage des TAGBLATTs berichtet, wurden die Beamten gegen 4.40 Uhr in der Nacht auf Freitag in die Schwärzlocher Straße gerufen, weil ein Anwohner verdächtige Wahrnehmungen gemacht hatte.

Sie fanden einen stark betrunkenen 41-Jährigen, der unter anderem an den Händen Verletzungen hatte. Der Mann behauptete, er habe sich diese bei einer Auseinandersetzung zugezogen. Die Polizisten brachten den Mann ins Krankenhaus.

Im Laufe des Vormittags klingelten auf dem Revier dann die Telefone heiß: Nach und nach meldeten sich die Besitzer der kaputten Autos. An jedem der 16 Fahrzeuge war eine Scheibe eingeschlagen worden. Gestohlen wurde nichts.

Die Beamten sicherten die Spuren und ermitteln nun wegen Sachbeschädigung gegen den 41-Jährigen.

Zeugen, die in der Nacht zum Freitag etwas beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Innenstadt zu melden: 07071/565150.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2018, 15:36 Uhr
Aktualisiert:
7. November 2018, 15:36 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. November 2018, 15:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+