Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
*/-->

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Gabius verklagt Hamburgs Marathon-Chef Frank Thaleiser / Silvesterlauf wegen Entzündung abgesagt
Der Sieg beim 39. Nikolauslauf war sein letzter Erfolg im Tübinger LAV-Trikot: Arne Gabius wechselte anschließend zum Haspa-Marathon-Team Hamburg, mit nun ein Rechtsstreit bevorsteht. Archivbild: Rippmann
Rekordläufer Arne Gabius geht vor Gericht

Gabius verklagt Hamburgs Marathon-Chef Frank Thaleiser / Silvesterlauf wegen Entzündung abgesagt

Als Titelverteidiger wollte Arne Gabius am Silvestertag in Backnang über 10 Kilometer an den Start gehen. Für den Deutschen Marathon-Rekordler wäre dieses Rennen eine erste Standortbestimmung nach langer Verletzungspause gewesen – doch das Comeback muss warten: Die Schambein-Entzündung sei noch nicht vollständig ausgeheilt, ließ Gabius wissen.

02.01.2017
  • hdl

Stattdessen zieht es den Läufer möglicherweise demnächst in den Gerichtssaal: Der 35-Jährige kündigte an, beim Landgericht Hamburg Klage gegen die Veranstaltungsgesellschaft von Frank Thaleiser einzureichen. Diese schulde ihm noch knapp 30 000 Euro für die Nutzung seiner Persönlichkeitsrechte zur Bewerbung des Marathons im Zeitraum von Dezember 2015 bis November 2016, sagte Gabius dem Hamburger Abendblatt. 2014 war Gabius von der LAV Stadtwerke Tübingen zum Haspa-Marathon-Team Hamburg gewechselt. Zum Zerwürfnis mit Thaleiser kam es im Januar 2016, als sich Gabius entschied, im April in London und nicht in seiner Geburtsstadt Hamburg zu starten. Thaleiser kündigte daraufhin im Mai den Vertrag fristlos, was Gabius aber ignorierte.

„In diesem Jahr wurde nur meine Rechnung aus dem Monat April beglichen, für die restlichen elf Monate erhielt ich kein Geld“, schreibt Gabius auf seiner Facebook-Seite, „für mich als Profiläufer, der aufgrund der Verletzung auf Startgelder verzichten musste, bedeutet dies finanziell den Super-GAU.“ Er hätte gerne den Verein bereits im vergangenen März gewechselt, doch die Wechselfrist ist bekanntlich im Herbst. Zum 1. Januar wechselte Gabius, der in Stuttgart wohnt, zum Verein TherapieReha Bottwartal seines Physiotherapeuten Jürgen Siegele. Für ihn passe das zu seinem beruflichen Ziel, als Arzt im Bereich Rehabilitation einzusteigen.

Gabius kündigte an: „Ich werde für mein Geld kämpfen, so wie ich die letzten 15 Kilometer in Frankfurt 2015 gekämpft habe!“ Dort hatte der 35-jährige Stuttgarter den 28 Jahre lang bestehenden Deutschen Rekord auf 2:08:33 Stunden geschraubt. Beim Hannover-Marathon am 9. April will Gabius, der aufgrund seiner Verletzung auch auf die Olympischen Spiele in Rio verzichten musste, nun das Comeback starten. Ein Verhandlungs-Termin für die Klage gegen den Hamburger Marathon-Vermarkter steht noch nicht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.01.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular