Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Planes 2 - Immer im Einsatz

Planes 2 - Immer im Einsatz

In der Fortsetzung des luftigen Disney-Trickfilms muss sich das humanoide Kleinflugzeug Dusty als Waldbrand-Bekämpfer bewähren.

Jetzt im Kino: Der kleine Flügelflitzer ist jetzt bei der Feuerwehr - "Planes 2"

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Jetzt im Kino: Der kleine Flügelflitzer ist jetzt bei der Feuerwehr - "Planes 2" --

01:06 min

Planes: Fire & Rescue
USA


Mit: Robert Gannaway

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
11.08.2014
  • tol

Nach seinem sensationellen sportlichen Triumph in Teil eins des Disney-Trickfilms ist das humanoide Kleinflugzeug Dusty in eine Sinnkrise geschlittert. Die Aufgabe als Löschflugzeug in einem Nationalpark verschafft ihm wieder Auftrieb, sein Eigensinn bringt den Flügelflitzer aber auch in neue Schwierigkeiten. „Es geht, immer kindgerecht, ums Altwerden und Nachlassen der Leistung, um Anpassung an neue Lebensumstände und das Risiko großer Verluste. Auf diesem Niveau darf es ruhig weitere Fortsetzungen geben“ (Stuttgarter Zeitung).

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.08.2014, 12:00 Uhr | geändert: 15.10.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
17.08.2014

12:00 Uhr

Herr Gscheitle schrieb:

Hab mir den Film mit meiner kleinen Tochter angeschaut. Obwohl ich Erwachsener bin, erlaube ich mir frecherweise jetzt ein Urteil: Der Film ist viel zu lang. Zumindest gab`s nicht genug Handlung für 90 Minuten, sondern viel Gequatsche. Also entweder mehr Handlung oder Film kürzen. Der Film ist für einen Animationsfilm erstaunlich holprig und unwitzig. Weder ich noch meine Tochter haben an irgendeiner Stelle gelacht. Alles in allem ein Film, den man sich anschauen kann, wenn das Wetter mies ist, man verpasst aber nichts, wenn man ihn nicht gesehen hat.



 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Filmreihe im Kino Kamino Kultur vom Rande geht ins Kino
Film mit Gästen über Social Media Ein Lehrer ist von sehr vielen Seiten Zielfigur
Der Arsenal-Verleih hat sich der Liebeskomödie angenommen Comeback der Schwimmbad-Romanze
Zuletzt kommentiert
Schröder hat recht. Comic-Verfilmungen sind offenbar auch durch 1000 Wonder Women nicht mehr zu retten, höchstens vielleicht noch durch eine Ant Woman. Gilt aber nicht für das ganze SF- und Fantasy-Genre. Das bringt immer noch starke und berückende Frauenfiguren hervor. Bei Robin Wright würde ich allerdings eher zu "House of Cards" raten: keine Spur von unfreiwilliger Komik.
Klex über Wonder Woman
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Neue Trailer
Neueste

Kino Suche im Bereich
nach Begriff