Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)

Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)

Im Finalfilm der Twi­light-Saga setzt die Geburt von Bellas Tochter eine Kette dramatischer Ereignisse in Gang.

Jetzt im Kino: Der Schlussstein der Twilight-Saga - "Breaking Dawn (Teil 2)"

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Jetzt im Kino: Der Schlussstein der Twilight-Saga - "Breaking Dawn (Teil 2)" --

02:04 min

The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 2
USA

Regie: Bill Condon
Mit: Robert Pattinson, Kristen Stewart, Taylor Lautner, Mackenzie Foy, Dakota Fanning

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
14.11.2012
  • Verleihinfo

Siehe auch: Bis(s) zum Abwinken - Der fünfte und letzte Teil der "Twilight"-Saga kommt ins Kino

Inhalt: Da Bella (Kristen Stewart) während der Geburt ihres Babys fast gestorben wäre, mussten Edward (Robert Pattinson) und die Cullens schnell handeln und Bellas Wandlung zum Vampir vollziehen. Sie muss sich nun an das "Leben" und ihre neuen Eigenschaften als Vampir gewöhnen, doch das gelingt ihr schneller als von allen erwartet. Und das ist auch notwendig, denn die Geburt ihrer außergewöhnlichen Tochter Renesmee (Mackenzie Foy) setzt eine gefahrenvolle Kette von Ereignissen in Gang.

Die furchterregenden Anführer des Volturi-Clans wollen den Tod der Kleinen. Als die Cullens von diesem grausamen Plan erfahren, versammeln sie all ihre Freunde um sich, um für den unerwünschten Besuch gerüstet zu sein. In einer schicksalsträchtigen Schlacht entscheidet sich die Zukunft der Cullens und ihrer Verbündeten. Werden sie - vereint in ihrer Macht - die Volturis besiegen können?

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.11.2012, 12:00 Uhr | geändert: 03.01.2013, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
03.01.2013

12:00 Uhr

Rebecca schrieb:

Der Film ist sehr gut gemacht,der Ton ist spitze.Also ich würde sagen anschauen lohnt sich aufjedenfall



 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Abrissbagger rücken am Cinema Jenin an Filmemacher Marcus Vetter: Das Herz blutet
Mirjana Karanovic aus Serbien ist Gast bei den Frauenwelten Stopptaste vor den Kriegsverbrechen
Auf Festival folgt Festival Die Kinokultur löst die Friedhofsruhe ab
Zuletzt kommentiert
Ein Superfilm: Superb gespielte und inszenierte Liebes- und Emanzipationsgeschichte. Politisch hochaktuell, weil sie zeigt, wie verheerend Nationalismus war und ist. Ozon macht m.E. zur Zeit weltweit die glaubwürdigsten, sensibelsten und sinnlichsten Beziehungsfilme, und er inspiriert besonders seine Schauspieleinnen zu Höchstleistungen. Nicht verpassen!
Klex über Frantz
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel

Bierkeller

731 abgegebene Stimmen
Neue Trailer
Neueste

Kino Suche im Bereich
nach Begriff