Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Beim Sterben ist jeder der erste

Flussfahrt ins Grauen. Oft zitierter Klassiker des Hinterwald-Horrors - aber das Original bleibt unübertroffen.

Flussfahrt ins Grauen. Oft zitierter Klassiker des Hinterwald-Horrors - aber das Original bleibt unübertroffen.

DELIVERANCE
USA

Regie: John Boorman
Mit: Jon Voight, Burt Reynolds, Ned Beatty, Ronny Cox, James Dickey

- ab 16 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015

Vier zivilisationsmüde Großstädter starten das Abenteuer ihres Lebens. Sie fordern etwas heraus, das an ihre Männlichkeit, Tatkraft und Urinstinkte appelliert: den Chattooga, dessen Stromschnellen schon so manchem das Leben gekostet haben. Ihre einzige Sicherheit sind zwei unsinkbare Aluminium-Kanus. Das Kräftemessen mit Mutter Natur entpuppt sich als heikles Unterfangen, und als die Männer zudem mit zwei ungemütlichen Hinterwäldlern aneinandergeraten, spitzt sich die Lage gefährlich zu. Kurzum: Aus dem Wochenend-Ausflug wird ein Höllentrip.

Die Special Edition auf DVD (Anbieter: Warner Home Video) enthält unter anderem einen Audiokommentar von Regisseur John Boorman.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
28.09.2007

12:00 Uhr

Wrongturn schrieb:

..."Squeel like a Pig"...



 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuletzt kommentiert
... Der Film ist in 3 Teile eingeteilt und mit über 2 Stunden Länge viel zu lang. Es ist eine Mischung aus mozartesker Verwechslungskomödie und tarentinischer Brutalität und bogarteskem Dandygetue. Die Auflösung der Story ergibt sich schon relativ früh im Film, deswegen fand ich den Schluss zu lang. Außerdem: Viel zu wenig Eindrücke aus Südkorea aus der Zeit vor WW2. Die Story hätte völlig beliebig zu jedem Zeitpunkt überall stattfinden können. Hier wurde eine Chance vertan, schade, deshalb von mir nur 3 Sterne..
Dr. K. Ole Mann über Die Taschendiebin
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel

Die Zukunft des Bierkellers

332 abgegebene Stimmen
Neue Trailer
Neueste

Kino Suche im Bereich
nach Begriff