Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Zweitligist von der Ostalb zieht positive Zwischenbilanz
Heidenheim punktet

Zweitligist von der Ostalb zieht positive Zwischenbilanz

Der SC Freiburg ist Herbstmeister in der zweiten Fußball-Bundesliga. Gut erholt von zuletzt zwei Last-Minute-Niederlagen zeigte sich der 1. FC Heidenheim, der beim 1:1 in Bochum einen wertvollen Punkt holte.

07.12.2015
  • DG/SID/DPA

Bochum. Die erste Saisonhälfte ist in der zweiten Fußball-Bundesliga absolviert. Und der 1. FC Heidenheim liegt mit seinen 21 Punkten im Soll. "Wir sind voll auf Kurs und schaffen es auch, Rückschläge wegzustecken. Wir sind felsenfest vom Klassenerhalt überzeugt", sagte FCH-Geschäftsführer Holger Sanwald nach dem 1:1 beim VfL Bochum. Die beiden späten Gegentore bei den 1:2-Niederlagen gegen SpVgg Greuther und SC Freiburg scheinen keine Folgeerscheinungen bei der Mannschaft hinterlassen zu haben. "Das war ein ganz wichtiger Punktgewinn nach diesen beiden Spielen", ergänzte Sanwald.

Nicht nur deswegen wird an eine personelle Auffrischung des Kaders in der Winterpause kein Gedanken verschwendet. "Wir haben volles Vertrauen in die Mannschaft und den breiten Kader. Sie ist auf einem sehr guten Weg", meinte Sanwald. "Wir haben jetzt die Chance, ein ganz großes Ausrufezeichen zu setzen und Unglaubliches schaffen zu können." Damit hebt er auf die beiden noch ausstehenden Punktspiele gegen die bayerischen Traditionsklubs 1860 München und 1. FC Nürnberg sowie das DFB-Pokal-Achtelfinalspiel beim Drittligisten Erzgebirge Aue ab.

Der SC Freiburg ist nach dem 3:0 gegen Union Berlin Herbstmeister. Was aber kein Anlass für überschäumenden Jubel bei den Breisgau-Kickern auslöst. "Wir dürfen uns davon nicht blenden lassen", meinte Freiburgs Mittelfeldakteur Vincenzo Grifo vor dem Spitzenspiel am Sonntag beim 1. FC Nürnberg.

Der Karlsruher SC verhalf mit der 1:2-Niederlage Arminia Bielefeld zum ersten Heimsieg der Saison. KSC-Trainer Markus Kauczinski: "Wir sind vor dem Tor zu umständlich. Wir wissen, dass das unser Problem ist."

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.12.2015, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular