Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kreis Reutlingen

Zwei Radfahrer schwer verletzt

Beide stürzen ohne fremdes Verschulden. Mountainbiker löst Großeinsatz von Polizei, Bergwacht und Feuerwehr aus.

03.07.2018

Von ST

Symbolbild: Christian Schwier - stock.adobe.com

Ein 39-jähriger Radfahrer ist am Montag in Donnstetten ohne Fremdverschulden gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann war kurz nach 18.30 Uhr auf einer abschüssigen Straße unterwegs und kam wegen eines Fahrfehlers von der Straße ab. Er überfuhr ein Gebüsch und stieß danach gegen eine Parkbank. Anschließend stürzte der Radfahrer zu Boden. Er kam stationär ins Krankenhaus. Sein Helm, der beim Unfall zerbrach, hatte den 39-Jährigen vor schweren Kopfverletzungen bewahrt.

Ebenfalls schwer verletzt hat sich ein Radfahrer am Montag kurz vor 17.15 Uhr in Lichtenstein. Der 41-jährige Reutlinger war mit seinem Mountainbike von der Wannenabfahrt kommend auf einem Schotterweg unterwegs, als er auf dem abschüssigen Weg zu Fall kam. Er alarmierte selbst die Rettungskräfte. Weil zunächst unklar war, wo sich der Verletzte genau befindet, rückten zwei Streifenwagen, zwei Autos der Bergwacht und die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen zur Suche aus. Kurz darauf wurde der ansprechbare, aber schwer am Bein verletzte 41-Jährige gefunden.

Bei einer Kollision mit einem Auto ist ein 70-jähriger Radfahrer am Montag gegen 16.15 Uhr in Riederich verletzt worden. Die 64-jährige Fahrerin eines Ford Escape übersah beim Einbiegen den Radler, der Vorfahrt hatte. Dieser stürzte und erlitt leichte Verletzungen.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juli 2018, 14:45 Uhr
Aktualisiert:
3. Juli 2018, 14:45 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. Juli 2018, 14:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+