Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freizeit

Zum Fest ein eigener Krimi

Tonstudio, Bauernhof, Museum oder Spaßbad: Kindergeburtstage kann man heutzutage fast überall feiern. Wer tiefer in die Tasche greift, kann sogar einen eigenen Film drehen. Ideen aus der Region.

07.04.2018

Von NADJA OTTERBACH

Einmal Held in einem Krimi sein? Kein Problem beim Geburtstags-Krimidreh. Der Fantasie sind in der Region kaum Grenzen gesetzt eine Vielzahl an Anbietern gestaltet besondere Feste. Foto: Andreas Harr

Region. Topfschlagen war gestern. Wer heute einen Kindergeburtstag feiert, macht das nur selten in den eigenen vier Wänden. Stattdessen wird gebucht: ein Tag auf dem Bauernhof, eine Mottoparty im Museum oder auch eine Schatzsuche mit Alpakas. Anbieter gibt es in der Region Stuttgart zuhauf. Eltern, die ihrem Nachwuchs einen etwas anderen Geburtstag bescheren wollen, müssen zwar tiefer in die Tasche greifen, sich aber im Gegenzug um fast nichts kümmern. Julia Frick hat den Versuch gewagt. Vor wenigen Tagen feierte ihre älteste Tochter ihren sechsten Geburtstag – auf einem Reiterhof. „Das war für uns perfekt“, schwärmt die Stuttgarterin. „Der Tag hätte nicht schöner sein können.“

Sätze wie diese hört man auf dem Sonnenhof in Stuttgart-Mühlhausen oft. Vor allem im Sommer feiern viele Kinder ihren Geburtstag auf dem Schau-Bauernhof, der neben Tieren auch einen Spielplatz mit Hochseilgarten und ein Maislabyrinth zu bieten hat. Auf Wunsch übernimmt ein Betreuer die Animation (ab 249 Euro). Das Angebot reicht vom Wilde-Jungs- bis zum Hasen-Schmuse-Geburtstag. Feiern auf dem Sonnenhof ist aber auch ohne Motto und Betreuung möglich (ab 149 Euro).

Vor allem Städter schätzen Angebote in der Natur, weiß man auf der Alpakafarm Schaber in Nürtingen im Kreis Esslingen: Hier werden Tiere und Kinder gemeinsam auf Schatzsuche geschickt, anschließend geht’s in die Stroh-Hüpfburg. Zweieinhalb Stunden dauert das Standardprogramm (ab 96 Euro). Wer sich ausschließlich mit Ponys und Pferden umgeben möchte, dürfte sich in der Reitanlage Grafenberg im Kreis Reutlingen oder auf dem Balsaminenhof in Filderstadt-Bonlanden wohlfühlen. Das Angebot reicht von Reiterspielen bis zum Drachenzähmen (Kosten zwischen 70 und 250 Euro). Es soll ein bisschen exotischer sein? Dann bietet sich ein Stuttgarter Klassiker an: Die Wilhelma stellt sechs Programme für Kindergeburtstage zur Auswahl (ab 110 Euro plus Eintritt). Schnell sein ist allerdings angesagt, denn laut Pressesprecher sind manche bereits Monate im Voraus ausgebucht.

Tierische Begegnungen stehen hoch im Kurs, auf Action und Bewegung wollen Kinder aber auch nicht verzichten. So können Tanzmäuse im Tanzatelier Stuttgart-Vaihingen von Ballett bis Breakdance alles ausprobieren. Gemeinsam wird eine Choreografie einstudiert, die Kostüme können die Kinder selbst entwerfen. Drei Stunden kosten 175 Euro.

Wasserratten, die sich mit Vorliebe ins Wellenbad stürzen, sind im Fildorado in Filderstadt-Bonlanden richtig. Animateure beschäftigen die Geburtstagsrunde (30 Euro/Stunde plus Eintritt); auf Wunsch wird ein Kindermenü serviert. Im Oskar-Frech-Seebad in Schorndorf gibt es die Möglichkeit, mit Meerjungfrauen-Flossen zu schwimmen oder mit einem Piraten-Floß in See zu stechen (ab 15 Euro pro Kind).

So wetterunabhängig wie die Hallenbäder sind Indoor-Spielplätze – und entsprechend beliebt sind sie bei Familien. In Fellbach tobt man durchs Tobidu (ab 12,90 Euro pro Kind), in Sindelfingen durchs Sensapolis (ab 24,50 Euro inklusive Bewirtung). Für Kleinkinder besonders geeignet ist das Bambilicious in Leinfelden-Echterdingen (buchbar ab zwölf Euro pro Kind, inklusive Snack und Getränk).

Auch die Stuttgarter Museen haben das Geschäft mit den Kindergeburtstagen für sich entdeckt. Es gibt kaum eine Einrichtung, die nicht für Kinderpartys gewappnet ist. So bunt und vielfältig wie die Museen in der Landeshauptstadt ist ihr Kinderprogramm: Im Kunstmuseum am Schlossplatz gibt es neben Themenführungen auch die Möglichkeit, selbst ein Werk zu erschaffen (ab 85 Euro). Im Mercedes-Benz-Museum können Eltern Aktionen wie „Motorschrauben für Anfänger“ buchen und mit dem Nachwuchs auf Museumsrallye gehen (ab 120 Euro). Das Haus der Geschichte veranstaltet geheimnisvolle Zeitreisen (ab 80 Euro).

Popstar für einen Tag

Eltern mit noch größerem Budget sind über diese Angebote hinaus kaum Grenzen gesetzt. Im Singpoint-Tonstudio in Stuttgart können sich Kinder als Popstars versuchen – sie nehmen eine eigene CD auf und posieren vor der Kamera (ab 59 Euro). Ein ganz besonderes Highlight ist das Angebot von Andreas Harr und seiner Produktionsfirma Harrandi. Er dreht mit den Kindern einen Krimi nach einem selbst ausgewählten Drehbuch (ab 350 Euro). Drei Stunden dauert es in der Regel, bis alle Szenen im Kasten sind, erzählt Harr. Ein paar Tage später liegt der professionell geschnittene Film als Erinnerung an das Fest im Briefkasten.

Erlebnisse mit Tieren sind bei Eltern und Kindern sehr beliebt. Besonders Städter schätzen Angebote in der Natur. Foto: Balsamienhof

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2018, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
7. April 2018, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. April 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+