Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ulm

Zugausfälle bei Brenz- und Südbahn wegen kranker Lokführer

Weil immer noch viele Lokführer krank sind, müssen sich Bahnreisende der Brenz- und Südbahn auf Zugausfälle einstellen.

11.02.2018

Von dpa/lsw

Zugausfälle auf einer Anzeigetafel. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv dpa/lsw

Ulm. Am Montag und Dienstag entfalle der Interregio-Express (IRE) Ulm-Aalen-Ulm, wie die Deutsche Bahn am Sonntag mitteilte. Auf der Strecke der Brenzbahn fahre aber stündlich ein Regionalexpress. Die Regionalbahnen zwischen Ulm und Langenau sollen planmäßig unterwegs sein. Bereits am Wochenende hatte es bei der Brenzbahn Einschränkungen wegen fehlenden Personals gegeben.

Auf der Südbahn sollen nach 9.00 Uhr die Regionalbahnen zwischen Ulm und Biberach/Riß nicht mehr fahren. Ein IRE verkehre stündlich von Stuttgart über Ulm nach Lindau und werde in beiden Fahrtrichtungen außerplanmäßig in Erbach halten. Zwischen Laupheim-West und Biberach sollen Busse die Reisenden an ihr Ziel bringen.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2018, 16:10 Uhr
Aktualisiert:
11. Februar 2018, 15:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2018, 15:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+