Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Laut Studie Tausende neuer Vollzeitstellen nötig

Zu wenig Zeit für Führungsaufgaben an Kindertagesstätten im Land

Die Leiter von Kindertagesstätten im Südwesten haben einer Studie zufolge viel zu wenig Zeit für ihre Aufgaben.

06.03.2017

Von dpa/lsw

Jacken und Rucksäcke von Kindern hängen am in einer Kita in Main. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv dpa/lsw

Gütersloh/Stuttgart. Nach Berechnungen der Bertelsmann-Stiftung wären in ganz Baden-Württemberg mehr als 4200 zusätzliche Vollzeitstellen notwendig, damit zum Beispiel Budget- oder Personalfragen in den Einrichtungen angemessen bearbeitet werden könnten - das wäre ein Plus von 135 Prozent im Vergleich zur aktuellen Situation. 245 Millionen Euro müssten dafür zusätzlich im Jahr ausgegeben werden.

Die Stiftung empfiehlt, dass in einer Kita unabhängig von der Größe 20 Stunden pro Woche für Führungs- und Leitungsaufgaben reserviert werden - plus weitere 0,35 Stunden pro ganztags betreutem Kind. So viel Zeit für Führungsaufgaben gibt es laut Studie im Südwesten nur in jeder zehnten Kita. In gut 70 Prozent aller Kitas steht nicht einmal der Sockel von 20 Stunden zur Verfügung und in knapp 20 Prozent bleibt überhaupt keine Zeit für Führungsaufgaben.

Zum Artikel

Erstellt:
6. März 2017, 07:49 Uhr
Aktualisiert:
6. März 2017, 05:31 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. März 2017, 05:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+