Stufenplan

Zarte Hoffnung für den Breitensport

Von Montag an sind draußen wieder Gruppen bis zu zehn Personen erlaubt. Der Deutsche Olympische Sportbund hätte sich aber mehr Freiheiten für den Amateur-Sport gewünscht.

05.03.2021

Von SID

Stuttgart. DOSB-Präsident Alfons Hörmann sieht einen „ersten Hoffnungsschimmer“, Fußball-Boss Fritz Keller hätte sich „mutigere Öffnungsschritte“ gewünscht: Der Amateur- und Breitensport darf nach dem monatelangen Corona-Stillstand langsam wieder hochfahren, doch die beschlossenen Lockerungen lösen an der Basis keine Jubelstürme aus.

„Ein erster Schritt ist gemacht. Der organisierte Sport kann bei aller weiterhin gebotenen Vorsicht allmählich wieder in Bewegung kommen und damit aktiv dazu beitragen, dass wir gemeinsam durch diese schwere Zeit kommen“, sagte DFB-Präsident Keller. In Bezug auf die 24 500 Fußball-Klubs hätte er sich aber mehr Mut von der Politik gewünscht. „Klare, umsetzbare Regelungen“ seien nun nötig, um dem gesamten Amateurfußball „wieder flächendeckend eine Perspektive aufzuzeigen“.

Hallen-Frage etwas klarer

Auch Hörmann sieht in der Bewertung der Beschlüsse des Corona-Gipfels keinen Grund zur Euphorie. „Jetzt kommt es entscheidend darauf an, dass die Länder und die jeweiligen Kommunen die gebotenen Freiheitsgrade auch im Sinne des Sports nutzen“, so der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es sind tatsächlich nur zarte Perspektiven, die von dem am späten Mittwochabend festgezurrten Stufenplan ausgehen. So dürfen ab Montag bei einer regional stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100 000 Menschen wieder bis zu zehn Personen in kleinen Gruppen unter freiem Himmel Sport treiben. In einem weiteren Schritt könnten bei einer stabilen Inzidenz von unter 50 nach 14 Tagen wieder Kontaktsport im Freien wie Fußball sowie kontaktloser Hallensport wie Turnen ermöglicht werden.

„Fürs langfristige Überleben der Vereine ist eine zeitnahe, unbürokratische Rückkehr auch zum Indoorsport zwingend notwendig“, heißt es in einer Reaktion des Deutschen Turner-Bundes (DTB), hinter dem DFB mitgliederstärkster deutsche Sportverband. Zwei Wochen nach einem möglichen Start des Fußballs soll bei gleichbleibenden oder sinkenden Werten auch Kontaktsport in der Halle wieder erlaubt sein. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist zumindest „Individualsport allein oder zu zweit und Sport in Gruppen bis 20 Kinder bis 14 Jahren im Außenbereich“ möglich.

Zum Artikel

Erstellt:
5. März 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
5. März 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. März 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App