Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Casting-Show im Zirkuszelt

Zambaioni-Truppe hat mit ihrem „Film ab“-Programm Premiere

Mit neuem Programm lädt der Tübinger „Zirkus Zambaioni“ am kommenden Wochenende wieder zu seiner alljährlichen Werkschau ein. Auf dem schon traditionellen Standort bei der Gärtnerei zwischen Rottenburg und Seebronn steht ihr Zirkuszelt.

06.05.2011

Von werner Bauknecht

Rottenburg. „Film ab“ heißt das diesjährige Programm. Und wie immer haben sich die „Zambaionis“ eine kleine Geschichte um ihre Artistik herum ausgedacht: Kurz gesagt geht es um einen Filmwettbewerb, bei dem das Siegerteam das zum Verkauf stehende Filmstudio weiterführen soll. Sozusagen eine Casting-Show in Artistik. „Die Kinder haben sich die Geschichte wieder selbst ausgedacht“, sagt Ela Boyacos, die Ensembleleiterin und Regisseurin. 20 unterschiedliche Nummern hat das Ensemble, das aus 52 Mitwirkenden besteht, eingeübt. „Mit den Proben im Zelt haben wir nach Ostern angefangen“, so Boyacos.

„Wir proben unsere Disziplinen eigentlich das ganze Jahr“, erzählt Lisa Möllenbruck, eine der Artistinnen, „und wenn das Programm dann steht, konzentrieren wir uns auf einzelne Schwerpunkte.“

In diesem Jahr liefern sie zum Beispiel eine vorzügliche Vorstellung in Sachen Rope-Skipping (Seilhüpfen) ab. Es fällt auf, dass viel mit Tanz gearbeitet wird. Musikalische Unterstützung bekommen die Akteure dabei abwechselnd vom Band oder von einem veritablen 16-köpfigen Orchester. Gerade dieses sorgt an den richtigen Stellen für noch mehr Spannung in der Darbietung der Artisten/innen. So, wenn sie bei einer Balancenummer auf dem Seil mit dem James-Bond-Thema für Gänsehaut sorgen.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Nummer mit brennenden Fackeln und sich drehenden Feuerreifen. Atemloses Staunen beim Generalproben-Publikum: „Das war aber gefährlich“, raunt der 5-jährige Franz seinem älteren Bruder zu.

Ob mit Down-Syndrom, ob zu lang, zu kurz oder im Rolli – Artisten sind sie bei Zambaioni alle. Und wie in einem richtigen Zirkus kommen auch die Tierfreunde nicht zu kurz. Mit Pinguin, Kamel, Löwen und Affen können die Tübinger Artisten allemal aufwarten. Als allerdings grüne Kreaturen an den Lianen schwingen, fragt der kleine Franz schon mal, ob das Urwaldfrösche seien.

Roboter-Tanz, durch die Luft fliegende Supermänner, Filmküsse oder balancieren auf schulterhohen Bällen – an Abwechslung fürs Publikum ist kein Mangel. Und dann schallt noch Karel Gotts „Biene Maja“ durchs Zelt. Ach ja, ein Happy-End gibt es auch.

Info Vorstellungen sind am heutigen Freitag um 18 Uhr; am morgigen Samstag um 17 Uhr sowie am Sonntag, 8. Mai, um 11 und 15 Uhr.

Vorverkauf: WTG Rottenburg und Verkehrsverein Tübingen.

Auch Akrobatik auf Rollen und Podesten gibt es reichlich im neuen Zambaioni-Programm.Bild: Mozer

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Mai 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+