Stuttgart

Zahl der Grippefälle im Südwesten drastisch gesunken

In Baden-Württemberg sind in den vergangenen Monaten kaum Grippefälle nachgewiesen worden.

22.02.2021

Von dpa/lsw

Stuttgart. Seit Oktober sind nur 48 Erkrankungen an das Landesgesundheitsamt gemeldet worden. Wie das Amt am Montag weiter mitteilte, lag die Zahl der registrierten Fälle in den vergangenen drei Influenzasaisons zu diesem Zeitpunkt bereits zwischen 8123 und 13 349 Fällen.

Für das Ausbleiben der Grippewelle sind den Angaben nach vor allem die Hygienemaßnahmen und Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verantwortlich. Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass die Grippewelle noch zeitversetzt beginne.

Die Grippesaison beginnt im Oktober. Ihren Höhepunkt erreicht sie üblicherweise im Februar und März. Die Grippefälle müssen dem Landesgesundheitsamt gemeldet werden, wenn das Virus im Labor nachgewiesen wurde.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2021, 14:33 Uhr
Aktualisiert:
22. Februar 2021, 14:33 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Februar 2021, 14:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App