Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mit 14 an die Uni

Wunderkind in Freiburg

Premiere an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg: Dort hat sich der 14-jährige Bastian Eichenberger aus Oberwil bei Basel für ein Bachelor-Chemiestudium im Wintersemester eingeschrieben und ist damit der jüngste Freiburger Student der Neuzeit. Sein Lebenslauf liest sich entsprechend: Bereits mit 13 Jahren schaffte der Junge in der Schweiz die britische Matura, die dem deutschen Abitur entspricht.

21.10.2014

Von KARL-HEINZ ZURBONSEN

Für das Fach Chemie an der Universität Freiburg habe er sich entschieden, so teilte das Rektorat mit, weil er weiter zu Hause wohnen könne und er seine Zukunft in der Entwicklung neuer Medikamente sehe. Außerdem sei er neugierig auf einen Vergleich zwischen den Kulturen in der Schweiz und Deutschland, erzählte der Jungspund.

Bastian Eichenberger, der mit seinen Eltern zwischenzeitlich in Singapur lebte und dort eine chinesisch- und englischsprachige Schule besuchte, gilt seit seinem fünften Lebensjahr als hochbegabt. Er spricht mittlerweile neun Sprachen (darunter Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Chinesisch) und interessiert sich für Medien mit breitem Fachwissen, treibt viel Sport (Judo, Karate, Golf, Tennis) und spielt Klavier, ist Ministrant und Mitglied der Jugendfeuerwehr in Oberwil.

Der 14-Jährige und die schätzungsweise 4 300 weiteren Erstsemester werden am kommenden Freitag offiziell von Rektor Hans-Jochen Schiewer begrüßt - und zwar auf der Osttribüne des Schwarzwaldstadions, wo der Fußballbundesligist SC Freiburg seine Heimspiele austrägt. Dort wird sich Bastian Eichenberger der Öffentlichkeit vorstellen. Den interessierten Journalisten hat er angeboten, das Interview mit ihm in sechs Sprachen zu führen.

Doch so ungewöhnlich der Jung-Student auch anmuten mag: Der jüngste Student aller Zeiten ist er damit in Freiburg noch lange nicht. Die Pressestelle der Universität betont, dass im Mittelalter schon viele 12- und 13-Jährige an der über 560 Jahre alten Hochschule studierten.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Oktober 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+