Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart/Aachen

Wüstenrot schluckt Aachener Bausparkassen AG

Unter den deutschen Bausparkassen zeichnet sich ein weiterer Zusammenschluss ab.

13.12.2018

Von dpa

Stuttgart/Aachen. Die Wüstenrot Bausparkasse übernimmt die Aachener Bausparkassen AG (ABAG). Der Kaufvertrag bedürfte nur noch der kartell- und aufsichtsrechtlichen Zustimmung, hieß es in einer Mitteilung der Wüstenrot am Donnerstag. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Aachener Bausparkasse mit 300 Mitarbeitern gehört neun Versicherern, darunter Arag, Barmenia und Huk-Coburg.

Unter den privaten Bausparkassen ist Wüstenrot mit einem Neugeschäft von zuletzt rund 13,6 Milliarden Euro die Nummer 2 hinter Schwäbisch Hall. Das dürfte sich auch nach der Übernahme der Aachener mit einem zusätzlichen Neugeschäftsvolumen im dreistelligen Millionenbereich nicht ändern. Schwäbisch Hall wies 2017 ein Neugeschäft mit Bausparkunden von 28 Milliarden Euro aus.

Wüstenrot gehört zum W&W-Konzern. Es ist die erste Übernahme der Bausparkasse seit gut zehn Jahren. 2009 hatte Wüstenrot die Münchener Vereinsbank Victoria Bauspar AG, 2010 die Allianz Dresdner Bauspar AG übernommen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Dezember 2018, 15:01 Uhr
Aktualisiert:
13. Dezember 2018, 15:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2018, 15:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+