Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mössingen · 100 Jahre Pausa

Wo wollen wir eigentlich hin?

Doppelter Dreiklang: Nach den Bühnenspielen „Prinzip Coop“ und „Maschinensymphonie“ folgt am Freitag mit „Homo ex data“ die Premiere des dritten Teils der Mössinger Bauhaus-Trilogie.

17.09.2019

Von Moritz Siebert

Wolfgang Schnitzer zählt auf: Datenflut, Algorithmen, Künstliche Intelligenz, Humanismus, Angst vor dem Unbekannten, Wachstum. Alles Themen, um die es im Stück geht. Im Zentrum aber: der Mensch. Im dritten Teil ihrer Bauhaus-Trilogie blicken Schnitzer, Leiter der Jugendmusikschule Steinlach, und Stefan Hallmayer, Intendant des Theaters Lindenhof, voraus und stellen die Frage: Was kann das Bauhaus...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. September 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. September 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+