Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Wirbel um Anna Netrebko in Bayreuth
Deutsch zu singen, fällt ihr schwer: Anna Netrebko. Foto: dpa
Szenario eher unwahrscheinlich

Wirbel um Anna Netrebko in Bayreuth

Anna Netrebko als Elsa in Wagners „Lohengrin“ auf dem Grünen Hügel in Bayreuth? Dieses Szenario scheint derzeit nicht allzu wahrscheinlich.

10.08.2016
  • DPA

Bayreuth. Um ein mögliches Engagement des Opern-Stars Anna Netrebko bei den Bayreuther Festspielen gibt es einigen Wirbel. Der Sprecher der Festspiele, Peter Emmerich, betonte, dass Verhandlungen mit Netrebko über einen Auftritt als Elsa in der Richard-Wagner-Oper „Lohengrin“ im Jahr 2018 nach wie vor laufen. „Da ist man noch mittendrin. Die sind nach wie vor nicht abgebrochen.“

Ein Interview der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ hatte Aufregung hrevorgerufen. Darin sagte die 44-Jährige auf die Frage, ob sie 2018 im Festspielhaus auf der Bühne stehen wird: „Nein. Das heißt, wir sind noch im Gespräch.“ Wie der „Nordbayerische Kurier“ berichtete, fiel die Antwort in der Online-Ausgabe der FAZ noch deutlicher aus: „Das ist Gossip.“ Inzwischen ist aber auch online die Version aus der gedruckten Zeitung zu finden.

„Ich kann keinen deutschen Text memorieren“, erklärte Netrebko in der FAS ihre Probleme mit Wagners Opern. „Mein Gehirn ist vielleicht doch zu russisch organisiert, es ist dazu einfach nicht in der Lage. Französisch, Italienisch, das kann ich alles singen, aber deutsche Texte sind zu schwer für mich.“

Für ihren Auftritt als Elsa in Dresden habe sie einen Teleprompter bekommen. „Christian Thielemann hatte es mir eingebläut, dass es auf die Worte ankommt. Er sagte, er wolle keine musikalischen Linien von mir hören, er wolle Tttexssssttt hören! Vokale! Konsonanten! Elsa war wirklich hart. Jetzt singe ich erst einmal Puccini.“

Festspielchefin Katharina Wagner betonte im „Nordbayerischen Kurier“, dass es bislang keinen Vorvertrag mit Netrebko gegeben habe. Es seien auch keine Verhandlungen geführt worden, nur Gespräche – und die liefen weiter. „Anna Netrebko hat sich absolut korrekt verhalten. Und von Anfang an hatte sie gesagt, dass sie auch erst einmal Dresden abwarten und schauen will, wie ihr die Rolle liegt. Das ist doch legitim.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

10.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular