Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Linke

„Wir werden sozialer Oppositionsführer bleiben“

Die Partei legt leicht zu, ist aber geschockt über das gute Abschneiden der AfD.

25.09.2017
  • ANDRE BOCHOW

Berlin. Eigentlich hätte es ein schöner Abend für die Linken werden können. Scheinbar stimmte alles bei der Wahlparty im „Festsaal Kreuzberg“. Der ist ein wunderbarer Ort zum Feiern. Umfragen hatten der Partei Zugewinne vorhergesagt. Doch die Nachricht über das gute Abschneiden der AfD trübte die Stimmung.

Nachdem dann die Zahlen über die Bildschirme geflimmert waren, stieg der Bier- und Weinkonsum deutlich an. Dass man leicht zugelegt hatte, obwohl es sechs Parteien in den Bundestag schafften, hätte normalerweise Begeisterung ausgelöst. „Das ist das zweitbeste Ergebnis in unserer Geschichte“, versuchte es Wahlkampfchef Matthias Höhn. Doch der Schock über das Abschneiden der AfD überlagerte alles. Parteichef Bernd Riexinger sprach von einem „Rechtsruck“ und viele im rappelvollen „Festsaal“ hatten eher Flüche auf den Lippen.

Dann ergriff Sahra Wagenknecht das Wort: „Auf uns selber können wir stolz sein“, sagte sie, „auch wenn das Ergebnis insgesamt einigermaßen durchwachsen ist.“ Und was die AfD betrifft, so wäre deren Abschneiden „so richtig erstaunlich auch wieder nicht“, weil die große Koalition „ganz vielen Menschen das Gefühl gegeben hat, dass sie komplett im Stich gelassen werden.“

Im Bundestag werde es nun schwerer werden. „Wir werden stets die Typen von der AfD vor uns haben.“ Aber Wagenknecht hofft, dass „vielen bald klar wird, wen sie da gewählt haben“. Schließlich sei die AfD „keine Partei, die für sozialen Protest steht“. Und egal ob die Sozialdemokraten in die Opposition gehen oder nicht, „wir werden der soziale Oppositionsführer bleiben“, rief die Spitzenkandidaten. Dann musste sie zum nächsten Interview. André Bochow

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular