Pflegetöchter-Missbrauchsfall

Tübinger Jugendamt bezieht Stellung: „Sind schwer hinters Licht geführt worden“

Von Jacqueline Schreil

Die Geschichte um zwei sexuell misshandelte Mädchen aus dem Steinlachtal hat zu heftiger Kritik am Tübinger Jugendamt und dem zuständigen Landratsamt geführt. Das Jugendamt habe jahrelang Mahnungen ignoriert, lautet ein Vorwurf. Im Gespräch mit dem TAGBLATT beziehen Landrat Joachim Walter, Sozialdezernent Horst Lipinski und Jugendamtsleiter Bernd Hillebrand Stellung.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.