Tübingen · Forschung

Kulturwissenschaftler: „Wir sehen das Virus auf spezielle Weise“

Jan Hinrichsen betrachtet die Bedrohung durch die Corona-Pandemie als eine Situation, in der sich das gesellschaftliche Leben neu aushandelt.

23.03.2020

Von Ulla Steuernagel

Jan Hinrichsen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft und hat am Tübinger Sonderforschungsbereich „Bedrohte Ordnungen“ promoviert. Er ist sozusagen Experte für Katastrophen. Im April erscheint sein Buch „Unsicheres Ordnen“ im Verlag Mohr Siebeck, das sich mit dem Lawinenunglück und der Lawinenabwehr von Galtür befasst. Das TAGBLATT wollte vo...

96% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2020, 18:22 Uhr
Aktualisiert:
23. März 2020, 18:22 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. März 2020, 18:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+