Tübingen · Zeitgeschichte

Paul Celan: „Wir lieben einander wie Mohn und Gedächtnis“

Vor 50 Jahren, kurz vor seinem Tod, war der Lyriker Paul Celan ein letztes Mal in Tübingen und bei Hölderlin. Eine Erinnerung an ihn und an eines seiner Gedichte aus gegebenem Anlass.

26.03.2020

Von Wilhelm Triebold

Vor 50 Jahren, kurz vor seinem Selbstmord im April 1970, war er noch einmal nach Tübingen gekommen. Die Tage davor nahm Paul Celan in Stuttgart an der Tagung der Hölderlin-Gesellschaft teil, hörte womöglich Hans Mayers Vortrag über „Beethoven-Hegel-Hölderlin“ und ziemlich gewiss Martin Walsers Rede zur „Kühnheit und Befangenheit gegenüber Hölderlin“.Celan selbst las am 21. März im Silchersaal der...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
26. März 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. März 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+