Wildschweine in Tübingen


Wildschweine im Wohngebiet

Schwarzkittel zurück in der Tübinger Nordstadt

Es ist gerade mal ein Jahr her, dass Anwohner in der Engelfriedshalde Alarm schlugen. Ihre meist mit Liebe gepflegten Gärten waren von Wildschweinen umgepflügt worden, Steinmauern zerstört, Rasen zertrampelt, angelegte Teiche als Suhle genutzt, Baumstämme zur Pflege der Borsten beschädigt.

Am Rand des Rats

Ein gut genährter Keiler nährte gut gelaunte Stadträte

Das hat er nun davon, der Keiler aus dem Käsenbachtal. Hätte er nur mal nicht in den Gärten auf der Wanne so viel Ungemach angerichtet. Obwohl: Keiner weiß ja wirklich, ob genau jener Keiler der Unhold war, der da am Donnerstagabend in der Sitzungspause vom Gemeinderat und der Stadtverwaltung verspeist wurde. Sicher ist nur: Das Tier war im Käsenbachtal gewesen.