Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wieder Keime im Wasser

Das Baden im Herrenberger Naturfreibad ist vorerst verboten.

Hygiene: Bei schönstem Badewetter bleibt den Gästen im Herrenberger Freibad derzeit der Sprung ins Naturschwimmbecken verwehrt.

24.07.2018

Von uha

Das Ergebnis einer Wasserprobe hatte am vergangenen Freitag ein Badeverbot ausgelöst. Wie bereits in den Sommern vor zwei und drei Jahren waren die Werte für den Krankheitserreger Pseudomonas aeruginosa erhöht. Nach einer gründlichen Reinigung des Beckens und der Filteranlage wurden am Montag erneut Proben genommen. Das Ergebnis wird frühestens am Mittwochabend erwartet, sagt die Sprecherin der Stadt Herrenberg Anne Reichel. „Wir hoffen auf die Wiedereröffnung zu Ferienbeginn am Donnerstag“, so Reichel.

Die Liegewiese und die Freizeitanlagen des Naturfreibads sind geöffnet. Im konventionell mit Chlor gereinigten Kinderbecken ist Baden erlaubt. Wer schwimmen will, muss dagegen mit dem angrenzenden Hallenbad vorliebnehmen.

Update: Am Mittwoch meldete die Stadt Herrenberg, das Bakterienproblem sei behoben.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juli 2018, 14:49 Uhr
Aktualisiert:
24. Juli 2018, 14:49 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2018, 14:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+