Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Mobile Kunden

Wie Unternehmen dem Smartphone Trend richtig begegnen

Das Smartphone ist der wohl häufigste und zeitgleich auch praktischste Begleiter des modernen Alltagslebens. Vom schnellen Rezept in der Küche über den persönlichen Fitness-Coach bis hin zu Einkaufslisten-Helfern und Navigation können die kleinen Geräte alles, was sich Nutzer wünschen. Dabei sind Smartphones in höchstem Maße individualisierbar. Auch Unternehmen sollten bei ihrer Werbestrategie nicht vergessen, dass Mobile Marketing zu den wichtigsten Trends des 21. Jahrhunderts gehören.

11.09.2017

Stichwort „Responsive Design“

Wie Nutzer ihr Smartphone verwenden, ist recht vielfältig. Ob zu Unterhaltungszwecken oder auch in ganz praktischer Manier: Mobile Webbrowser spielen eine bedeutende Rolle. Hier können Smartphonebesitzer ohne Einschränkungen surfen, kommunizieren und Informationen auch dann einholen, wenn sie gerade nicht am PC sitzen. Die junge Generation nutzt das Smartphone inzwischen sogar für die Stellensuche. Oft jedoch versprechen klassisch designte Webseiten ein wenig komfortables Nutzer-Erlebnis, denn hier muss ständig gescrollt, verschoben und getippt werden.

Wie Unternehmen dem Smartphone Trend richtig begegnen
Das mobile Internet wird heute immer häufiger und länger genutzt. (Quelle: Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Dass im mobilen Netz jedoch eine der größten Chancen für Unternehmen steckt, zeigt auch eine Umfrage: So verbringen rund 17,3 Prozent der Befragten mehr als 120 Minuten täglich mit Surfen per Smartphone. 10,2 Prozent gaben an, zwischen 61 und 90 Minuten zu surfen und 7,1 Prozent beschäftigen sich zwischen 91 und 120 Minuten täglich mit mobilem Internet. Unternehmen, die ihren potenziellen Kunden ein möglichst angenehmes Surf-Erlebnis bieten, hinterlassen daher bleibenden Eindruck bei Smartphonenutzern.

Kein Weg vorbei führt in diesem Zusammenhang am sogenannten „Responsive Design“. Hier liegt eine Webseite quasi in zwei verschiedenen Formen vor. Lässt sich die eine mit gewöhnlichen Webbrowsern am PC nutzen, setzt die zweite Variante auf eine optimale Darstellung auf Smartphone Bildschirmen. Der Vorteil: Kunden, die eine Webseite mit dem Smartphone erkunden wollen und ein hilfreiches Design vorfinden, springen seltener ab und verbringen mehr Zeit auf der Seite. Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie allein durch die Einführung von Responsive Design mehr erfolgreiche Abschlüsse wie Käufe und Kontaktaufnahmen verzeichnen können.

Auch Apps können sinnvoll sein

Abgesehen vom mobilen Webbrowser spielen auch Apps bei der alltäglichen Smartphone-Nutzung eine wichtige Rolle. Sie sind es, die die Individualität des Nutzers unterstreichen und sein Endgerät mit den Funktionen ausstatten, die er wirklich benötigt. Von der Taschenlampe über Apps für Hotelbuchungen bis hin zu Rezepte-Apps und natürlich auch Spielen entsteht so ein personalisiertes Angebot, das sich der Nutzer binnen kürzester Zeit selbst zusammenstellen und immer wieder neu gestalten kann.

Wie Unternehmen dem Smartphone Trend richtig begegnen
Apps sorgen für standortunabhängige und individuelle Unterhaltung oder Information. (Quelle: soyvanden (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Auch Harvard Business Manager unterstreicht in einem Artikel die Vorteile von Apps. Während kleine Werbeanzeigen, die Unternehmen innerhalb von Anwendungen schalten können, eher als nervig und störend empfunden werden, erfüllen Apps einen tieferen Sinn und Zweck. Der Kunde nimmt eine App weniger als Werbung wahr und entscheidet sich vor allem aus Komfortgründen für sie. Unternehmen, die ihre Werbestrategie durch Apps erweitern möchten, sollten daher darauf achten, bei der App Entwicklung auf Nutzerkomfort und Funktionalität zu setzen. Eine App, die ständig abstürzt und nicht flüssig läuft, erzeugt statt Freude Frust. Dieses negative Gefühl verknüpft der Kunde dann möglicherweise mit dem Unternehmen, was der eigenen Reputation Schaden zufügen kann.

Daher lohnt es sich, für die Entwicklung von Apps auf die Dienste professioneller Unternehmen zu setzen. Ein solches Unternehmen ist die Mobile Trend GmbH aus Hamburg. Das Unternehmen wurde bereits 2010 gegründet und fokussiert sich auf Mobile Payment sowie Mobile Entertainment, weswegen auch die App Entwicklung zu seinen Aufgaben gehört. Unternehmer, die sich für die Entwicklung von Apps auf die Dienste eines etablierten Unternehmens verlassen, genießen mehrere Vorteile. So müssen sie nicht selbst lernen, wie Apps programmiert werden und auch das Risiko für das Verletzen rechtlicher Regelungen sinkt.

Welche App das eigene Unternehmen voranbringt, kann dabei recht vielfältig sein. Manche Unternehmen setzen auf reine Informations-Apps, die im weiteren Verlauf auch Coupons und spezielle Aktionen für Appnutzer bieten, während wiederum andere durch Spiele und Alltagshelfer Aufmerksamkeit generieren. Es ist wichtig, dass auch die Art und Gestaltung einer mobilen Anwendung zum Unternehmen und seiner Zielgruppe passt. Eine eingehende Zielgruppenanalyse vor der letztlichen App-Entwicklung kann daher sinnvoll sein.

Ortsbezogene Dienste versprechen Kundennähe

Ein weiterer Bereich des Mobile Marketing ist das sogenannte „Location Based Advertising“. Hierbei setzen Unternehmen nicht nur auf mobile Werbung, Apps oder Responsive Design, sondern beziehen in ihre Strategie auch den individuellen Aufenthaltsort ihrer Kunden ein.

Wie Unternehmen dem Smartphone Trend richtig begegnen
Durch die Standortermittlung kann mobile Werbung noch zielgerichteter erfolgen. (Quelle: Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Um Location Based Advertising betreiben zu können, ist der Standort des Kunden unerlässlich. Er kann auf verschiedene Art und Weise gewonnen werden, wobei im besten Fall der Kunde hierüber entscheiden können sollte. Möglichkeiten sind hier unter anderem die Positionsbestimmung durch:

•manuelle Eingabe von Postleitzahl oder Ort,

•GPS

•Wi-Fi-Netze

•oder IP-Adressen.

So ist es möglich, einem potenziellen Kunden, der gerade auf der Suche nach einem Restaurant oder Geschäft ist, eigene Filialen und Lokale anzeigen zu lassen, die sich in seiner direkten Umgebung befinden. Auf diese Weise bleiben vor allem Unternehmen mit stationärer Ausrichtung im Gedächtnis. Auch die Freischaltung von Coupons und Sonderrabatten beim Betreten bestimmter Geschäfte oder Bereiche gehört längst zu den Besonderheiten des Location Based Advertising.

Das Location Based Advertising wird auch heute noch häufig unterschätzt. Verlassen sich Unternehmen jedoch ausschließlich auf Mund-zu-Mund-Propaganda oder die klassische Laufkundschaft, kann dies zu einem vergleichsweise geringen Kundenzulauf führen. Schließlich suchen immer mehr potenzielle Kunden vor dem Kauf von Produkten oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen nach Informationen im Web. Finden sie hier einen Anbieter in ihrer direkten Umgebung, ziehen viele den Gang ins Geschäft einer Online Bestellung vor.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.09.2017, 09:57 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular