Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Klinikskandal

Werner Wölfle ist jetzt Pensionär

Gegen den Alt-Bürgermeister wird weiterhin ermittelt. Seine Nachfolgerin Alexandra Sußmann fängt heute an.

15.08.2019

Von DANIEL GRUPP

Stuttgart. Gestern hatte Werner Wölfle (Grüne) seinen letzten Arbeitstag als Sozialbürgermeister der Landeshauptstadt. Seit heute ist er Pensionär. Alexandra Sußmann (Grüne), die neue Sozialbürgermeisterin, werde heute ihr Amt antreten, teilt Pressesprecher Martin Thronberens mit.

Im Rathaus ist Wölfle seit Mitte Februar nicht mehr. Seit bekannt wurde, dass die Staatsanwaltschaft wegen der Geschäftspraktiken der Auslandsabteilung (IU) des Klinkums Stuttgart gegen den Bürgermeister ermittelt, ist er krank geschrieben. Bei einer Razzia im Rathaus ließ die Staatsanwaltschaft am 20. Februar Akten sicherstellen. Schon davor hatte es Hausdurchsuchungen bei Beteiligten an den Geschäften der IU mit Libyen und Kuwait gegeben. Die Vorwürfe im Zusammenhang mit diesen Geschäften gehen von möglicher Untreue über Steuerhinterziehung bis Korruption. Seit Anfang 2016 befasst sich die Staatsanwaltschaft mit dem Komplex: „Bislang ist noch kein Ermittlungsergebnis in Sicht“, teilte gestern Staatsanwalt Heiner Römhild mit.

Wölfle, von 2011 bis 2016 Verwaltungs- und Krankenhausbürgermeister, hatte bestritten, näher mit den Praktiken der IU befasst gewesen zu sein. Dann wurden aber Textnachrichten bekannt, die das Gegenteil vermuten lassen. An die SMS habe er sich nicht erinnern können, sagte Wölfle. Er beantragte dann im Januar beim Regierungspräsidium eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen sich. Das Verfahren ruht derzeit, weil das RP die Ermittlungen der Staatsanwälte abwartet. Das Disziplinarverfahren könne aber auch noch gegen einen Pensionär geführt werden, sagt RP-Pressereferentin Julia Roßkopf. Daniel Grupp

Zum Artikel

Erstellt:
15. August 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
15. August 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+